U13 zeigt beim 2:1-Erfolg in Kührstedt zwei Gesichter

Eingewechselter Grotheer leitet die Wende ein – Alpers mit überragender Leistung

Heute ging es nach Kührstedt, der weitesten Auswärtsfahrt für uns. Nach dem wir vor anderthalb Wochen gegen Bokel endlich mal wieder gewonnen haben, war das Ziel für heute mindestens einen Punkt zu holen, da Bederkesa sich in den letzten Spielen in aufsteigender Form präsentierte. Wir mussten heute nur auf Hannken-Illjes und den verhinderten Haltermann verzichten. Auch in der Aufstellung wurde etwas rotiert, so tauschten Dettmar und Wohlers zunächst die Seiten und Batschick blieb erst einmal auf der Bank.

Mit dem Anstoß weg übernahm Bederkesa sofort das Kommando und wir liefen nur Gegner und Ball hinterher. Auch der Seitenwechsel von Dettmar und Wohlers brachte nichts ein, sodass nach 5 Minuten jeder wieder auf seiner angestammten Seite spielte. Bereits nach 7 Minute gingen wir verdient mit 1:0 in Rückstand, da der Gegenspieler auf unserer rechten Seite vollkommen frei stand und den Ball sicher einschob. Da fehlte es, wie im Großteil der ersten Halbzeit, wieder and er Abstimmung. Durch die Einwechslung von Batschick für den vollkommen abgemeldeten Wohlers kam etwas mehr Entlastung über unsere linke Seite, doch unsere Sturmspitze Durigon konnte nicht entscheiden mit Bällen gefüttert werden. Nach 24 Minuten wurde er auch vollkommen ausgepumpt ausgewechselt und es kam Grafelmann für ihn. Kurz darauf wurde auch Grotheer noch eingewechselt. Kurz vor der Halbzeit hatten wir nach einem Freistoß von Dettmar noch eine Chance, doch drei Spieler liefen am Ball vorbei. Es war mit die schlechteste Halbzeit der gesamten Saison, denn bis auf den glänzend aufgelegten Alpers, der uns ein um das andere Mal im Spiel hielt, den aufopferungsvoll kämpfenden Durigon, der viel arbeitete aber oftmals alleine da stand und Effe, der den Großteil seiner Zweikämpfe gewann.

Nach einer deutlichen Halbzeitansprache, in der die Mannschaft aufgefordert wurde, sich und ihren Eltern zu zeigen, dass sie es besser können, wurde der Schalter sofort umgelegt. Endlich zeigte die U13 wieder, was sie in den ersten beiden Spielen ausmachte: Spielwitz, Leidenschaft, Motivation und unbedingter Siegeswille. Zunächst noch etwas stockend, aber wir kamen immer besser ins Spiel. Und endlich lief unsere linke Seite mit Batschick und Wohlers wieder auf Hochtouren, sodass wir darüber immer gefährlich blieben. In der 35. Minute dann der Ausgleich. Grotheer spekulierte auf einen Fehler der Abwehr, der auch prompt passierte und konnte alleine auf das Tor zu laufen. Er behielt die Nerven und schoss den Ball ins kurze Eck. Nun spielten wir wie los gelöst. Immer wieder kamen Angriffe über beiden Angriffsseiten und auch hinten wurde der Ball gut laufen gelassen. Wir erspielten uns zahlreiche Chancen, aber der Ball wollte nicht rein. In der 44. Minute war es dann soweit. Wohlers wurde von Grafelmann geschickt und auch er behielt die Nerven im 1 gegen 1 gegen den Torhüter und schon waren wir in Führung. Doch wir drängten auf den nächsten Treffer. Doch gute Chancen durch Durigon, Dettmar oder auch Alsdorf blieben ungenutzt, sodass am Ende ein knapper, aber wenn man die zweite Halbzeit nimmt, eine vollkommen verdienter Sieg. Diese Einstellung müssen wir jedes Mal an den Tag legen.

Ein Sonderlob bekommen heute Alpers, Durigon, Effe und auch Alsdorf. Diese Spieler spielten beide Halbzeiten konstant gut bis sehr gut. Alpers strahlte eine enorme Ruhe aus und hielt uns im ersten Durchgang im Spiel. Effe ließ besonders in der zweiten Halbzeit auf seiner rechten Seite nichts mehr zu und hatte eine hervorragende Zweikampfquote vorzuweisen. Alsdorf ließ ebenfalls nichts mehr zu im zweiten Durchgang und hatte in der ersten Halbzeit einige gute Momente. Und Durigon gefiel heute sehr durch seinen Biss und das er heute wirklich keinen einzige Ball verloren gab, er kämpfte jedem Ball hinter her, gewann viele defensiv Zweikämpfe und hätte sich das Tor auf jedenfall verdient gehabt. Aber auch ein großes Kompliment an den Rest der Mannschaft für diese tadellose zweite Halbzeit.

JFV Staleke U13: Alpers – Alsdorf, Arfmann-Knübel, Effe – Antons, Dettmar, Wohlers, Dageförde – Durigon

Eingewechselt: Batschick, Grafelmann, Grotheer

Tore: 1:0 Nr. 9 (7.), 1:1 Grotheer (35.), 1:2 Wohlers (44.)