Achtungserfolg gegen Hechthausen

Zweiter Sieg in Folge gegen 10 Hechthausener – Wohlers mit Doppelpack

Am heutigen Freitagabend ging es in Uthlede zu unserem letzten Heimspiel gegen Tura Hechthausen, gegen die man im Hinspiel noch mit 12:1 verlor. Uthlede war in dieser Saison nun im siebten Heimspiel der fünfte Heimspielort. Auch heute fehlten wieder einige Spieler mit Antons, Clasen, Dettmar und auch Kapitän Effe war heute nicht dabei. Dafür übernahm Alpers die Binde. Hechthausen fehlte es aber auch an Spielern, sie traten nur mit 10 Mann an, was sie aber relativ gut machten, besonders im zweiten Spielabschnitt.

Leider waren wir nicht von Anfang an wach und so hieß es nach drei Minuten schon 0:1. Der Ball wurde im Strafraum nur halbherzig versucht zu klären und kam so zum quirligen 37er, der ihn nur noch einschieben musste. Danach kamen wir aber besser ins Spiel und wurde oft nach langen Bällen auf Kräft oder Batschick gefählich. In der 9. Spielminute dann der Ausgleich. Auch Hechthausen konnte den Ball nicht klären, der aufgerückte Batschick eroberte sich den Ball und erzielte den 1:1 Ausgleich. Es wurde hinten kaum noch was zugelassen. Die Abwehr um den bärenstark spielenden Haltermann und den taktisch sehr gut stehenden Dageförde nahm den gegnierischen Stürmer Bark, der die Torschützenliste anführt, komplett aus dem Spiel. Wir kamen zu weiteren Chancen durch Kräft, Durigon, Wohlers und Batschick. Letzterer bereitete dann in der 29. Minute das 2:1 vor. Er flankte den Ball von der linken Seite in den Strafraum, wo Kräft stand und den Ball gegen die Laufrichtung des Keepers ins Tor köpfte. Der Spielzug begann aber bereits bei uns hinten rechts am Strafraum, wo wir den Ball über viele Stationen mit wenig Kontakten nach vorne gespielt haben. Kurz darauf war Halbzeit. Bis auf die ersten wackeligen Minuten bestimmte man das Spiel, obwohl man deutlich merkte, das Hechthausen in Unterzahl spielte.

Zur Halbzeit wechselte Hechthausen den Keeper, was deutlich mehr Schwung für die Gäste brachte, den der neue Feldspieler war deutlich schneller und größer. Das machte er sich in der 38. Minute auch zum Vorteil, denn wir verteidigten wieder zu passiv und schon fiel das 2:2. In dieser Phase war das Spiel auf des Messers Schneide, denn Hechthausen war klar besser und wir konnten uns kaum noch befreien. Alpers zeigte aber in dieser Halbzeit sein ganzes Können und gewann ein 1 gegen 1 nach dem anderen. Ebenfalls schaffte er es später mit seinem Stellungsspiel wieder Ruhe zu schaffen.  Mitte der Halbzeit ging ein Ruck durch die Mannschaft und wir kamen wieder nach vorne. In der 49. Minute bekamen wir an der rechten Außenlinie einen Freistoß zugesprochen. Wohlers zog den Ball hoch aufs lange Eck und er senkte sich genau in den Winkel. Das war die benötigte Führung, die uns wieder Sicherheit brachte. Jedoch blieb Hechthausen gefählich und war wieder kurz vor dem Ausgleich, aber zum perfekten Zeitpunkt dann der Doppelschlag von uns. Zunächst steckte Motz zu Durigon durch, der seine sehr gute Leistung mit einem Tor belohnte und eine Minute dann das 5:2 von Wohlers. Hechthausen klärte zu kurz, Wohlers fing den Ball 35 Meter vor dem Tor ab, zog zur Mitte, wurde nicht angegriffen und dann schoss er einfach aufs Tor und der ball zappelte im Netz. Danach war die Gegenwehr von Hechthausen so gut wie gebrochen, sie kamen nur noch vereinzelt vor unser Tor. Zu groß war der Kräfteverschleiß in der zweiten Halbzeit zu merken. Kurz vor Schluss hätte Kräft auf 6:2 erhöhen müssen, doch er versuchte mit einem kläglichen Lupfer den Keeper zu düpieren, was deutlich in die Hose ging. Somit ertönte mit dem Endstand von 5:2  nach 71 Minuten der Schlusspfiff der sehr sicher agierenden und gut leitenden Schiedsrichter Mehrtens.

Auch heute waren wieder sehr gute Ansätze zu sehen, mit denen man vor keiner Mannschaft in der Liga Angst haben muss. Nächste Woche geht’s zu Meister Land Wursten, die wir noch mal ärgern wollen und danach geht’s zum letzten Saisonspiel nach Beverstedt zum Derby.

JFV Staleke U14: Alpers – Batschick, Dageförde, Haltermann, Alsdorf – Grafelmann, Wohlers, Durigon, Brähler, Grotheer – Kräft

Eingewechselt: Motz

Tura Hechthausen: Meyer – Roß, Pörschke, Husein, Mahler, Barg, Helbig, Schlichting, Struck, Wieczorek

Gelbe Karte: Wohlers wg. Foulspiels (64.)

Tore: 0:1 Wieczorek (3.), 1:1 Batschick (9.), 2:1 Kräft (29.), 2:2 Roß (38.), 3:2/5:2 Wohlers (49./59.), 4:2 Durigon (58.)