Auch im ersten Auswärtspiel holt die U11I verdient 3 Punkte.

Wenn auch nicht so herausragend, aber doch souverän und gleichermaßen verdient wie ungefährdet gelang der nächste Sieg.

Am 07.09.2019 machten wir uns auf den Weg zum ersten Auswärtsspiel der Saison in Cadenberge. Gleichzeitig auch die weiteste Fahrt. Der Gegner, die JSG Am Dobrock war uns bis dato unbekannt, so dass wir nicht genau einschätzen konnten, was uns erwartet. Nach dem ersten Punktspiel und dem respektablen Auftritt unter der Woche beim 3:3 im Freundschaftsspiel gegen unser U13 sollten wir aber eigentlich auch mit einer solch breiten Brust auftreten, dass wir gar nicht groß nach dem Gegner gucken brauchen.

Beim Warmmachen konnte schon einige Dinge bei dem Gegner

erkannt werden, allerdings machten auch unsere Spieler irgendwie nicht den erhofften Eindruck. Entsprachen die von den Kindern als zu groß eingeschätzten Tore sicherlich der DIN, waren die Ausmaße des Platzes grenzwertig. Auf beiden Seiten fehlten mindestens drei Meter in der Breite. Das konnte man im Spielverlauf merken, hatten unsere Kinder doch gerade gegen die U13 gezeigt, wie stark sie sind, wenn sie mehr Platz haben, um freie Räume zu bespielen. Schade, dass es bei drei guten Plätzen auf der Anlage nicht möglich ist, entsprechend zu kreiden.

 

Mit dem Spielbeginn war schnell zu erkennen, dass viele Dinge richtig analysiert waren.

Wir waren sicherlich die körperlich und spielerisch stärkere Mannschaft. Doch nichts kommt von alleine und man muss sich auch die Leichtigkeit in jedem Spiel von Neuem erkämpfen. Wir waren zu jeder Zeit feldüberlegen, aber konnten nicht so dominant auftreten, wie in der Vorwoche. Es lief alles etwas ungeordneter und nicht so entschlossen. So hatte der Gegner in der 5. Minute den ersten erwehnenswerten Abschluss, den Erik gut parierte. Dann wurden wir druckvoller.

Leo über rechts gut durchgesetzt, knapp am Tor vorbei. Abschluss Bjarne, gehalten. Hinten Erik mit einer nächsten Parade. In der 9. Minute dann der erste Treffer des Spiels, Leo zieht ab, der Ball zappelt im Netz, 1:0. Nur eine Minute später die Chance zum Doppelschlag durch Leo, doch gehalten. Im Gegenzug der Gegner mit zwei Chancen und die zweite führte zum Erfolg, 1:1.

Wie ließen uns davon nicht entmutigen. Lief es spielerisch auch nicht so flüssig, hatten wir

trotzdem Chancen im Minutentakt. Marian und Bjarne bringen den Ball aber nicht im Tor unter. In der 17. Minute machte es Bjarne besser. Nach einer guten Ecke von Joshua auf den zweiten Pfosten stellte Bjarne seinen Körper in die Flugbahn und bugsierte den Ball über die Linie zur erneuten Führung, 2:1. Wir waren jetzt haushoch überlegen und hätten den Deckel schon drauf machen können. Tede mit einem guten

Abschluss, doch gehalten. Eine Minute später Jermaine mit einem präzisen Schuss zum 3:1. Direkt danach Leo mit einer weiteren Chance, doch ohne Glück. Wir hatten nach vorne sehr viel Raum und einen großen Geschwindigkeitsvorteil, konnten das aber nicht konsequent nutzen, um den Vorsprung auszubauen. Gleichzeitig hatte der Gegner seinerseits nach vorne zwei drei gute Spieler, die immer gefährlich waren und unsere gute Abwehr manchmal vor schwere Aufgaben stellte.

In der Pause wurde klar gestellt, dass wir mehr aus unserer Überlegenheit machen müssen, um den Gegner nicht mehr in die Partie kommen zu lassen, weil zu erwarten war, dass der Gegner noch hungriger in die zweite Halbzeit gehen würde.

Nach dem Wiederanpfiff konnten wir dann aber gleich das richtige Zeichen setzen. Leo schnappte sich den Ball, setze sich gegen mehrere Gegner durch und verwandelte sicher zum 4:1. Das sollte es eigentlich gewesen sein, dafür waren wir nach hinten einfach zu stark. Nur eine Minute später Arvid mit einem richtig tollen Schuss aus gut 20 Metern in Richtung oberen rechten Winkel. Wie auch immer kam der Keeper aber

noch mit den Fingerspitzen an den Ball, schade, wäre ein tolles Tor geworden. In der 30. Minute Erik mit einem gezielten Abschlag auf den gestarteten Leo, der dem Keeper im eins gegen eins keine Chance ließ, 5:1. Jetzt wurde auch der Trainer etwas ruhiger und der Gegner gab sich als Team geschlagen, wobei der eine oder andere durch wirklich großen Ehrgeiz positiv auffiel, allerdings war auch etwas Frust zu erkennen.

Durch die noch größeren Räumen schafften wir es nun, auch  mal spielerisch aufzufallen,

blieben aber nur mäßig effektiv. Tede mit einer guten Chance, doch wie schon unzählige Male gehalten. In der 39. Minute eine Kopie des 2:1. Joshua wieder mit der Ecke und dieses Mal steht Silas am langen Pfosten, 6:1. Das wird Norbert freuen, der mit den Kindern zuletzt einige Eckenvarianten trainiert hat. In der 43. Minute mal ein richtig schöner Spielzug. Leo auf Joshua, der direkt zurück zu Leo, doch leider knapp am Tor vorbei. Dann verflachte das Spiel, weil die Luft einfach raus war. Mit dem Schlusspfiff fingen wir uns nach einem schnellen Konter noch das 2:6.

Alles in allem ein verdienter Sieg, der eigentlich nie gefährdet, aber auch nicht wirklich überragend war. Aber keiner erwartet auch jede Woche das gleiche hohe Level wie letzte Woche. Was zählt ist der Sieg und dass wir immer wollten. Also Mund abputzen und dann geht es nächsten Freitag weiter gegen Land Wursten.

Kader:

Erik: Wenig geprüft, meistens sicher, bei den Toren allein gelassen und machtlos

Silas: Ging als Kapitän vorran, wie immer in allen Belangen Chef auf dem Platz

Arvid: Stark im Zweikampf, manchmal zu verbissen und zu selbstkritisch

Lenny: Im Zentrum gefordert, war da, wenn es eng wurde

Bjarne: Immer wieder als Antreiber, viele Läufe nach vorne und hinten

Joshua: Gut bei Standards und als Vorlagengeber, nicht so auffällig wie sonst

Leo: Unser Toptorschütze, immer gefährlich, für den Gegner nicht zu halten

Tede: Im Wechsel mit Lenny im Zentrum sehr fleißig und engagiert

Mattis: Starke Leistung im Zweikampf und mit sicherem Passspiel

Marian: Aufgrund eines Infektes geschwächt, versuchte aber immer, mitzumachen

Jermaine: Stand einmal wieder goldrichtig, verlässlicher Stürmer

 

Tore: 1:0 Leo (9.), 1:1, 2:1 Bjarne (17.), 3:1 Jermaine (20.), 4:1 Leo (26.), 5:1 Leo (30.), 6:1 Silas (39.), 6:2