Der U9I gelingt in Debstedt die Revanche für die Hinspielniederlage!

Mit einer hoch engagierten Teamleistung gelingt der U9I nach drei Niederlagen der erste Sieg gegen den TSV Debstedt.        Mit großer Anspannung reisten wir nach Debstedt, um dem amtierenden Meister endlich mal die Stirn zu bieten. Nach der Hinspielniederlage zwei Wochen zuvor war die Mannschaft hochmotiviert, endlich mal einen Sieg gegen den amtierenden Meister zu holen. Dabei war die Tabellensituation nicht ganz uninteressant. Bei einer erneuten Niederlage müssten wir alle weiteren Spiele gewinnen, um vor Debstedt zu bleiben.

Bei drückenden 28° Celsius ging es auf den Platz. Aufgrund einer Klassenfahrt hatten wir nicht die große Auswahl für unserem Kader, hatten aber eine gute Truppe zusammen. Ein besonderer Dank ging dabei an Rafael, der sich zur Verfügung stellte, obwohl er erst mittags von seiner Fahrt wiedergekommen war und sicherlich anstrengende Tage hinter sich hatte.

Es bedurfte keiner großen Ansprache, da alle Kinder genau wussten, worum es ging. Schließlich hatten sie sich nach der Niederlage im Hinspiel eingeschworen und waren somit bereit, alles zu geben.

Diese Einstellung brachten alle von Anfang an auf den Platz. Es sollte ein tolles und hart umkämpftes Spiel werden, das einzig über den Willen entschieden wurde.

 

Die erste Aktion ging an Debstedt, aber Erik hielt gut. Dann in der 4. Minute Leo mit einem tollen Schuss, aber knapp drüber. Eine Minute später konnte Lenny gut klären. In der 7. Minute setzte sich Leo gut über links durch, doch seine Flanke fand keinen Abnehmer. Im direkten

Gegenzug hielt Erik zwei Mal super die null fest. Die anschließende Ecke kam gefährlich vors Tor, doch Silas konnte per Kopf klären.

In der 10. Minute Debstedt mit einem weiten Ball vor unser Tor, Erik vor dem Stürmer gut weggefaustet. Kurz darauf musste wieder Lenny alles geben. 13. Minute, Joshua über links, ein guter Schuss, doch leider abgefälscht und dadurch vorbei. Eine Minute später wieder Debstedt mit einem ihre vielen langen Abschläge. Ihr Stürmer nimmt den Ball auf und schließt ab. Zum Glück knapp drüber.

In der 15. Minute mal ein schöner Spielzug von uns. Joshua per Einwurf über die Gegner. Bjarne setzt sich ab und gibt nach innen. Dort steht Jermaine, wo eine richtiger Stürmer stehen muss, 1:0. Das erste Mal großer Jubel und ein kleiner Abfall der Anspannung.

Kurz danach ein weiter Abschlag von Erik. Der Ball trumpfte im gegnerischen Strafraum auf und knallte zur Überraschung des Torwartes gegen die Latte. Jermaine stand wieder goldrichtig und nutzte die Verwirrung, als er den Ball mit dem Kopf über die Linie drückte, 2:0. In dieser einzigen Phase des Spiels, in der wir wirklich überlegen waren, hatte man das Gefühl, dass wir den Gegner mit einem weiteren Tor bereits zu Boden stoßen könnten.

Jermaine versuchte es mit einem Fallrückzieher von der Strafraumgrenze, doch leider kam es nicht zu einem Hattrick. In der 18. Minute ging Lenny wieder mit allem was er hat in den Zweikampf, dabei bekam er den Ball derartig hart an den Kopf, dass er angeschlagen raus musste. Kurz darauf holte sich Bjarne den Ball am eigenen Strafraum und ließ drei Gegner stehen, doch dann war der Ball doch weg.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff ließ der Gegner mal seine spielerische Klasse aufblitzen. Über unsere rechte Abwehrseite setzten sie sich gut durch. Wir waren fast das einzige Mal in der ersten Halbzeit zu spät dran und wurden sofort bestraft. Mit einem unhaltbaren Schuss in die lange Ecke verkürzte Debstedt zum 1:2. Im nächsten Angriff der Gegner musste Silas noch einmal klären. Dann war Halbzeit.

Der Anschluss war natürlich unglücklich vor der Pause, aber damit mussten wir nun umgehen. Während wir versuchten, Kraft zu tanken, konnten wir die Ansprache des gegnerischen Trainers in Sichtweite erahnen. Damit war wohl allen klar, dass Debstedt sich auf keinen Fall geschlagen geben und bis zum Ende alles rein hauen wird.

Entsprechend ging es in die zweite Halbzeit. Nach einem ersten Fernschuss durch Silas gab es Gewühle in unserem Strafraum. Dabei erhielt Silas einen Schlag gegen den Oberschenkel, den man noch als versehentlich hätte bezeichnen können. Trotzdem musste Silas zunächst angeschlagen raus. Nur eine Minute später klärte Lenny den Ball an unserer Strafraumgrenze und wurde dann durch den zu spät kommenden Gegenspieler übel gefällt. Von den Rängen wurde eine rote Karte gefordert. Aber selbst mit einem Schiedsrichter auf dem Platz denke ich, dass dunkelgelb noch durchgegangen wäre, zumal Debstedt absolut nicht rüde spielte.

Damit war unser Plan mit Lenny und Silas den Vorsprung hinten fest zu machen erstmal dahin, weil beide für den Moment draußen saßen. Damit begann allerdings die Stunde von Jasper, der hinten alles gab und sich super reinhaute, so dass quasi kein Unterschied in der Abwehr zu merken war.  Wir hatten in der dritten Minute noch zwei Abschlüsse durch Devin und Bjarne, doch dann nahmen wir uns eine Auszeit, in der unser Spiel etwas planlos wirkte.

Konnten in der 5. Minute Erik und Jasper noch gemeinsam klären, musste eine Minute später das Glück nachhelfen, als ein Schuss an unseren Pfosten knallte. Es folgten auf beiden Seiten Ecken, die nichts einbrachten.

In der 30. Minuten bekamen wir den verdienten Ausgleich. Ein Einwurf von uns ging direkt zum Gegner und den folgenden Schuss konnte Erik noch gut abwehren. Doch den Abpraller nutzte Debstedt zum 2:2. Erik war danach leicht angeschlagen, aber zum Glück für uns konnte er weiter spielen.

Im Anschluss musste Erik gleich zwei Mal alles geben, um uns nicht in Rückstand geraten zu lassen. Im Gegenzug konnte Bjarne sich mal gut durchsetzen, doch ohne Glück im Abschluss. Kurz danach gab es eine kleinere Reiberei zweier Gegenspieler vor unserem Tor ohne Ballbeteiligung. Die Gemüter wurden so gut es ging beruhigt, so dass es weiter ging.

In den nächsten Minuten war das Spiel wieder offen und stand auf Messersschneide. Spielerisch ging fast gar nichts mehr. Beide Mannschaften wollten jeden Fehler vermeiden, so dass fast nur noch lange Bälle geschlagen wurden.

In der 19. Minute der große Auftritt von dem bärenstarken Bjarne, der sich an der Mittellinie den Ball eroberte. Einer Drehung und dann ein fulminanter Schuss aus knapp 20 Metern in den linken oberen Winkel. Der Torwart kam nicht mal zum Zucken. 2:3 !!!

Welche Gefühlsexplosion auf und neben dem Platz. Alle jubelten und hofften, dass wir das Ergebnis über die Zeit retten können. Eine Minute nach dem Führungstreffer holte sich Leo im Mittelfeld den Ball und spielte toll auf Joshua weiter. Alleine vor dem Tor, doch die Direktabnahme wurde stark gehalten. Damit musste weiter gezittert werden.

Es folgten dann noch einige gefährliche Abschläge auf beiden Seiten. Die Nachspielzeit, die durch die Unterbrechungen durchaus berechtigt war, schien endlos zu sein, doch dann kam der erlösende Schlusspfiff. Unsere Kinder waren derartig erschöpft, dass sie es erst nach mehrfacher Aufforderung schaffte, sich richtig zu freuen.

Damit hatten wir es endlich geschafft, Debstedt das erste Mal zu bezwingen. Auch wenn es spielerisch keine Glanzleistung war, muss man unserer Mannschaft ein großes Kompliment machen. Alle haben sich voll verausgabt und jeder hat für jeden gekämpft.

Allerdings sollte uns die unterschwellige vorzeitige Gratulation des gegnerischen Trainers zur „Meisterschaft“ eine große Warnung sein. Es stehen noch 5 schwere Spiele an, die wir alle genauso engagiert angehen müssen, um die nötigen 3 Siege möglichst frühzeitig einzufahren.

Fazit:

Erik im Tor hielt, was es zu halten gab. An den Gegentoren konnte er nichts machen und zwischenzeitlich hielt er uns zum Glück mehrfach im Spiel.

Lenny, Silas und Jasper in der Abwehr gaben alles und ließen kaum richtig klare Torchancen für Debstedt zu. Gegen diese Abwehr hat es jede Mannschaft schwer, Tore zu schießen.

Im Mittelfeld rannten Joshua, Bjarne, Devin und Rafael das Feld rauf und runter. Gegen die wirklich starken Gegenspieler mussten sie absolut alles aufbieten, was alle uneingeschränkt taten. Dadurch blieb unser Kreativspiel manchmal etwas auf der Strecke, was kein Vorwurf ist. Ganz im Gegenteil, das Ausschalten des gegnerischen Mittelfeldes war heute der Schlüsselpunkt.

Im Sturm gaben Leo und Jermaine alles, was möglich war. Auch sie mussten immer wieder mit nach hinten arbeiten. Es gelang ihnen aber auch ständig Tiefe herzustellen, um uns Räume zu ermöglichen. Mit seinem Doppelpack sicherte Jermaine natürlich wesentlich den Sieg.

 

Kader:

Erik, Silas, Lenny, Jasper, Devin, Rafael, Joshua, Bjarne, Leo, Jermaine

Tore:

0:1 Jermaine, 0:2 Jermaine, 1:2, 2:2, 2:3 Bjarne