Deutlicher Sieg zum Saisonauftakt

U13 lässt Beverstedt im Derby kaum eine Chance – Wohlers trifft gleich viermal

Am heutigen Freitag war es endlich soweit. Die letzte Halbserie auf Kleinfeld sollte beginnen und es sollte gegen den Gegner starten, gegen den wir das Jahr 2014 auch abschlossen, die SG Beverstedt. Wir mussten dieses Mal neben Hannken-Illjes noch auf den erkrankten Dageförde und den ortsabwesenden Durigon verzichten. Kurz vor Anpfiff meldete sich zudem noch Dettmar nicht fit, sodass Grafelmann in die Startelf rutschte. Das Ziel war klar. Wir wollten mit einem Sieg, unserem ersten Sieg gegen Beverstedt, starten, um unser Ziel, die erneute Verteidigung der Meisterschaft, zu erreichen.

Mit Anpfiff wurde der Ball sicher und gut in den eigenen Reihen laufen gelassen, ohne den Zug zum Tor zu verlieren. Wenn der Ball mal bei Beverstedt war, wurde der Gegner immer wieder unter Druck gesetzt um Fehler zu erzwingen. In der dritten Minute spielte Haltermann einen Ball in die Schnittstelle der Abwehr, Wohlers erlief sich den Ball und kurze zeit später stand es schon 1:0 für uns. Unsere Mannschaft hörte allerdings nicht auf und kämpfte immer weiter und erspielte sich Chance um Chance. Beverstedt kam meist nur wenige Meter in unsere Hälfte und wenn doch mal weiter, dann war die Abwehr um den wieder erstarkten Kapitän Arfmann-Knübel zur Stelle. In der 15. Minute wehrten wir eine Standardsituation von Beverstedt ab. Nun ging es ganz schnell. Haltermann spielte in den Lauf des gestarteten Batschicks, der lief bis zum Strafraum, brachte den Ball dann flach herein, wo Grafelmann wartete und den Ball unhaltbar ins obere rechte Eck schoss. Ein klasse Konter. Ein paar Minuten später musste Arfmann-Knübel heraus und auch der ausgepumpte Grafelmann verließ das Feld. Dafür kamen Dettmar und Effe und Haltermann spielte nun in der Innenverteidigung. 3 Minuten vor der Halbzeit fast eine Kopie des ersten Tores. Dettmar passte zu Wohlers, der ließ einen Abwehrspieler aussteigen, legte sich den Ball dann eigentlich zu weit vor, doch der Heimtorwart ging auch nicht um Ball und so hatte Wohlers leichtes Spiel und schoss den Ball in die Maschen. Mit dem Halbzeitpfiff verkürzte Beverstedt durch ein Eigentor von Effe auf 1:3. In dieser Situation störten wir den Gegenspieler zu wenig auf der Außenbahn und konnten den anschließenden ball im Strafraum nicht entscheidend klären.

Im Gegensatz zum Spiel im Herbst belohnten wir unsere Bemühungen in der ersten Halbzeit und führten vollkommen verdient. Im Gegensatz zum letzten Spiel hörten wir dieses mal aber nicht auf und machten dort weiter, wie wir aufhörten. In der 34. Minute belohnte sich dann Batschick für seine Bemühungen. Vorlagengeber war wieder Dettmar. Entscheidend war hierbei der Durchsetzungswille von Batschick. Nur eine Minute später bekamen wir in halblinker Position einen Freistoß zugesprochen. Anders als sonst versuchte es Haltermann nicht direkt sondern spielte ihn flach auf den langen Pfosten wo Alsdorf gedankenschneller war und einschob. Wiederum zwei Minuten später der Anschluss durch die Nr. 7 von Beverstedt. Er nutzte eine Uneinigkeit zwischen Haltermann und Punktspieldebütant Alpers, der ansonsten eine fehlerfreie Leistung zeigte, eiskalt aus. Die prompte Antwort lieferte Wohlers. Dieses Mal kam der Ball von Batschick und Wohlers schloss flach in die untere Ecke ab. Mitte der zweiten Halbzeit brachte Dettmar nach einen super Lauf über die rechte Seite den Ball auf den langen Pfosten. Der Beverstedter Keeper verschätzte sich und wieder einmal Wohlers stand goldrichtig uns versenkte den Ball zum 2:7. Spätestens ab da an, hatten sämtliche Spieler der SGB keine Lust mehr und wir schalteten auch ein bis zwei Gänge zurück, blieben aber stets gefährlich. Beim 2:7 sollte es am Ende auch bleiben.

Es war endlich der erste Sieg gegen Beverstedt und es stimmte einfach alles an diesem Tag, denn jeder Spieler zeigte, was er kann und ging fast an seine Leistungsgrenze. Mit dieser Leistung wird es für jede Mannschaft in unsere Liga schwer, uns zu besiegen, aber dafür muss auch jedes Mal genauso gekämpft werden und gespielt werden. Der Grundstein für eine erfolgreiche Frühjahrsserie ist jedenfalls gelegt. Als nächstes wartet die Defensiv starke Bokeler Mannschaft auf uns, bevor es dann im Pokal gegen den Kreisligisten aus Lamstedt geht.

JFV Staleke U13: Alpers – Batschick, Arfmann-Knübel, Alsdorf – Antons, Wohlers, Haltermann, Grafelmann – Motz

Einwechselspieler: Dettmar, Effe, Grotheer

Tore: 0:1/0:3/2:6/2:7 Wohlers (3./27./38./45.), 0:2 Grafelmann (15.), 1:3 Eigentor Effe (30.), 1:4 Batschick (34.), 1:5 Alsdorf (35.), 2:5 Nr.7 Beverstedt (38.)