Die U9I erreicht am vorletzten Spieltag die verdiente Meisterschaft!!!

Beim letzten Auswärtsspiel bei dem JFV Unterweser holt die U9I die nötigen drei Punkte und liegt nun uneinholbar an der Tabellenspitze.

In einem tollen und hochspannenden Spiel setzten wir uns mit einer großartigen Einstellung und überragendem Kampf gegen einen sehr starken Gegner durch. Der neutrale Zuschauer und sicher auch die Heimfans könnten behaupten, dass es ein etwas glücklicher Sieg war. Möglich, doch andererseits kann man da locker gegenhalten, wenn man weiß, dass man sich Glück auch erstmal erarbeiten muss. Außerdem wird man eben gerade dadurch Meister, wenn man auch die Spiele gewinnt, in denen der Gegner mal ein Chancenplus hat.

Nachdem wir gegen Geestland ein wenig selbstverschuldet den ersten Matchball liegen gelassen  hatten, ging es zum Auswärtsspiel nach Nesse. Wir wussten, dass ein sehr starker Gegner auf uns wartete. Schließlich treffen wir regelmäßig auf die Mannschaft des JFV Unterweser und die Spiele stehen immer auf Messerschneide. Trotzdem hatten wir das klare Ziel, ein Finale im letzten Spiel gegen die Wingst zu vermeiden.

So konnte man sehr wohl erkennen, dass die Kinder mit einer ganz anderen Körpersprache antraten. Offensichtlich haben sie erkannt, dass es ohne die richtige Einstellung nicht funktionieren kann.

Entsprechend ging es dann auf den Platz. Die Partie begann recht munter. Zunächst hatte Unterweser zwei Ecken, die Eric mit dem Kopf abwehren konnte. Dann wurden wir drückender und bekamen das Spiel unter Kontrolle. In der 3. Minute der frühe Führungstreffer. Bjarne setzte sich auf der rechten Seite gut durch. Absolut gezielt und gekonnt spielte er den Ball am Torwart vorbei auf den vor dem Tor lauernden Joshua, der nur den Fuß hinhalten musste, 0:1.

Der Jubel war groß, so konnte es weitergehen. In der 6. Minute setzte sich Leo gegen die Abwehr durch, doch sein Schuss wurde gehalten. Danach war es mit der Spielkontrolle nicht mehr weit her. Unterweser wurde immer stärker und drückender. Wir konnten uns kaum noch befreien und hatten alle Hände damit zu tun, den Vorsprung zu halten.

In der 8. Minute rettete uns der Pfosten, erstmal durchatmen. Es gab immer wieder Ecken für den Gegner, die zumeist Eric wegköpfen oder Erik wegfausten konnte. In der 14. Minute ein Stürmer aus nächster Distanz, doch Erik wirft sich in den Schuss. Es gab zwar noch einige Befreiungsversuche über Leo, Bjarne oder Marian, die jedoch zumeist im Ansatz erstickt wurden. Der Druck war sehr hoch, so dass wir froh waren, mit der dünnen Führung in die Halbzeit zu gehen.

Wer nun dachte, unsere Warnung in der Halbzeit, dass es noch ein langer Weg zur Meisterschaft werden würde, sei angekommen bzw. hätte einfach umgesetzt werden können, hatte die Rechnung ohne Unterweser gemacht.

Mit dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit wurde deren Feuereifer nach vorne noch größer. Nach ein paar Sekunden war der Ausgleichstreffer eigentlich bereits besiegelt. Erik war schon geschlagen, doch Silas warf sich noch in den Ball und konnte damit den Gegentreffer im letzten Moment verhindern. Weiter ging es mit Angriffswellen auf unser Tor.

Doch in der 25. Minute nahm sich Leo aus 15 Meter vor dem Tor ein Herz und schlenzte den Ball aus der Drehung über den Torwart in den langen Winkel, 0:2. Keiner wusste so recht, warum, aber das machte die Erleichterung und den damit verbundenen Jubel nur noch größer.

Jetzt sollte der Gegner doch endlich zurückstecken und sich ergeben, aber Pustekuchen. Das Spieltempo wurde weiter erhöht und es gab einen tollen Schlagabtausch. Unterweser hatte dabei das in der Anlage bessere Spiel, doch wir standen dem in Punkto Einsatz kein Stück nach, so dass wir uns diverse Konterchancen erarbeiten konnten. In der 27. Minute Ballverlust vor unserem Tor, Schuss an den Außenpfosten. Kurze Zeit später guter Pass durch die Mitte auf Leo, der nicht vollenden konnte. Eine Minute später die größte Chance für uns. Leo läuft alleine auf den Torhüter zu und macht eigentlich alles richtig, doch der Keeper kann irgendwie abwehren.

Jetzt wurde der Druck eigentlich nicht mehr aushaltbar. Unterweser kam fast alle halbe Minute zu einer Torchance. Mehrfach konnte Erik toll klären und diverse Male half auch noch das Aluminium. In der 38. Minute konnte auch Erik nichts mehr machen und der Gegner kam doch noch zum Anschlusstreffer. In der Schlussphase gab es noch einige Aktionen und wenn das Spiel noch etwas länger gegangen wäre, hätte es sicherlich noch verhindert werden, doch mit dem Abpfiff waren wir über die Saison gesehen absolut verdienter

 

MEISTER DER FAIR PLAY LIGA A IM LANDKREIS CUXHAVEN !!!!!!!!

Die Freude war groß und die Kinder brachen in einen Jubelsturm aus und feierten sich zu Recht ausgelassen. Der Gegner war zunächst nicht besonders erfreut, gratulierte dann aber fair zur Meisterschaft. Beide Seiten und ihre Emotionen waren gut nachvollziehbar. Ehrlich gesagt habe ich noch keine Spiel als Trainer mitgemacht, in dem die Zuschauer derartig oft verzweifelt aufgeschrieen und andererseits erleichtert applaudiert haben. Das war wirklich toll und zeigt, wie sehr beide Seiten mitgefiebert haben.

Fazit:

Alle eingesetzten Spieler haben alles reingehauen und sich voll im Sinne der Mannschaft eingebracht.

Im Tor hat Erik unzählige Male dafür gesorgt, dass alle beim JFV Unterweser verzweifelt sind.

Tede, Silas und vor allem Eric mit seiner Größe haben hinten alles dafür getan, dass die Null möglichst lange standhielt, was sie wirklich klasse machten.

Im Mittelfeld ging es für Janik, Rafael, Marian, Joshua, Lenny und Bjarne darum einen anstrengenden Job gegen super gut aufgelegte Gegenspieler zu übernehmen. Immer wieder musste jeder Einzelne vor und zurück arbeiten, um alle Löcher zu stopfen und gleichzeitig für Befreiung nach vorne zu sorgen. Dafür ein Lob an alle.

Vorne war Leo zuständig für die Konter. Ein ums andere Mal blitzte sein Können auf und sein toller Treffer war eines der Highlights des Spiels.

      MVI_0350

 

Kader:

Erik, Eric, Silas, Tede, Lenny, Marian, Janik, Rafael, Joshua, Bjarne, Leo

Tore:

0:1 Joshua, 0:2 Leo, 1:2