Die U9I mit einem Kantersieg zum Rückrundenauftakt.

Die U9I konnte im  ersten Spiel der Rückrunde bei Frelsdorf/Appeln/Wollingst einen hohen Sieg einfahren.

Endlich ging es wieder an die frische Luft. Nachdem unser Nachholspiel gegen Debstedt vor den Ferien ausgefallen war, starteten wir mit einem Auswärtsspiel bei FAW in die Rückrunde. In der Vergangenheit hatten wir uns dort immer schwer getan und es waren meistens ausgeglichene Spiele. Dazu kam natürlich, dass man nach einem halben Jahr ohne Punktspiel auf dem Feld nicht so genau weiß, wo man steht.

Mit einem gut gefüllten Kader ging es ins Spiel. Zunächst zeigte sich, dass die Anspannung nicht ganz unbegründet war. Es entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel auf einem Feld, dass vom Gegner gefühlt 5×10 Meter zu klein abgesteckt war. Dieser Platzmangel machte unserer Mannschaft etwas zu schaffen. Als fußballerisch bessere Mannschaft hätte uns mehr Raum sicher gut getan. Der Gegner wusste die Enge zu nutzen, ballte sich in der eigenen Hälfte zusammen und verlegte sich aufs Ballrausschlagen. Wir reagierten darauf mit einer Art Hühnerhaufentaktik, die erstmal nicht besonders zielführend war.

In den ersten Minuten konnten wir uns folglich  nur wenig Zwingendes erarbeiten. Joshua über links auf Leo im Zentrum, gehalten. Eine Minute später Joshua mit einem Versuch aus der zweiten Reihe, auch zu ungefährlich. In der 5 Minute kam Silas aus der Abwehr heraus über die linke Seite und traf nur das Außennetz. Kurz darauf nochmal ein Schuss von Leo, der ebenfalls locker pariert werden konnte.

In der 7. Minute gab es fast die Quittung für den schwierigen Anfang. Eine Unachtsamkeit in unserer Hintermannschaft ließ den Gegner plötzlich vor unser Tor auftauchen. Erik bewahrte uns mit einer starken Parade vor dem Rückstand. Mit der nächsten Aktion kam FAW nochmal zum Abschluss, der Schuss ging jedoch weit vorbei.

Im Anschluss übernahmen wir wieder die Kontrolle. Ein Schuss von Bjarne klärte der Keeper zur Ecke. Diese landete bei Marian, dessen Schuss aber geblockt wurde. In der 10. Minute setzte sich Bjarne, der jetzt stärker wurde, über rechts durch und bediente Joshua, dessen Abschluss konnte der Keeper wieder abwehren, doch Jermaine stand goldrichtig und staubte zum befreienden 1:0 ab.

Zwei Minuten später trat Joshua zu einer Ecke an und entschloss sich, diese zur Verwunderung des Gegners mit einem Kunstschuss direkt ins Tor zu schießen, 2:0.

Kurz darauf packte Jermaine mal seine Killerpike aus, doch übers Tor. In der 15. Minute leitete Erik mit einem gut getimten Abstoß den Angriff ein. Marian nahm den Ball auf, setzte sich gut durch und bediente Joshua mustergültig, der mit einer Direktabnahme zum 3:0.

Vor der Halbzeit hatte FAW noch zwei Fernschüsse, die keine wirkliche Gefahr ausstrahlten. Ein Highlight hatte Marian noch für die mitgereisten Fans. Er eroberte auf der rechten Seite den Ball und zog mit einem tollen Schuss aus der Drehung mit links ab. Der Ball knallte lautstark an den Pfosten. Stark, wenn man bedenkt, dass der „kleine“ mit beiden Füßen derartig technisch gut schießen kann.

Damit ging es in die Halbzeit. Es war bisher ein zerfahrenes Spiel ohne rechten Spielfluss gegen einen überraschend schwachen Gegner.

 

Soweit waren alle weitesgehend zufrieden mit der Halbzeit, vor allem aber, weil das Ergebnis stimmte. Wir waren uns einig, dass wir keineswegs nachlässig werden durften, um den Gegner nicht wieder ins Spiel zu lassen. Entsprechend entschlossen, mit der Maßgabe mehr Fußball zu spielen, ging es in die zweite Halbzeit.

Mit dem Anstoß ging es Richtung gegnerisches Tor. Bjarne setzte sich über rechts gut durch und bediente Leo, der den Ball nicht optimal traf, am Tor vorbei. Kurz darauf Bjarne auf der linken Seite, mustergültig auf Rafael. Der nimmt dem Ball gut an und zieht von halb rechts ab. Leicht abgefälscht und unhaltbar zum 4:0. In der 26. Minute gab es eine Ecke für uns. Diese wurde zwar abgeblockt, doch Joshua aus dem Rückraum überlegt in die lange Ecke, Innenpfosten und rein, 5:0. Eine Minute später setzte sich Janik gut durch und legte den Ball ins linke unter Eck, keine Abwehrchance, 6:0.

Jetzt kam bei dem Gegner, der sich zu dieser Zeit überhaupt nicht mehr befreien konnte und kaum über die Mittellinie kam, langsam Frust auf. Das war zwar verständlich, kam uns aber zu Gute, da sich jetzt Räume öffneten, die unser Team nutzte, um endlich auch mal guten Fußball zu spielen. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld durch Tede wurde Rafael bedient, knapp rechts am Tor vorbei. Wir spielten jetzt gut miteinander, waren aber nicht mehr so zwingend im Abschluss.

In den letzten Minuten wurden wir dann nochmal deutlich effektiver. Bjarne nochmal über rechts auf Janik, der das 7:0 erzielen konnte. Eine Minute später wieder Janik mit einem Abschluss, leicht abgefälscht, 8:0, ein lupenreiner Hattrick, sehr stark. Wieder kurz darauf Janik fasst mit einem weiteren Tor, doch dieses Mal nur an den Pfosten.

Der Abschluss gehörte unserem bis dato etwas glücklosen Leo, der vor dem Tor überragend von Bjarne in Szene gesetzt wurde und zum 9:0 einnetzen konnte. Vom Ergebnis sicher nicht sein bedeutendstes Tor, aber für den Kopf eines Torjägers enorm wichtig.

Mit dem Schlusspfiff wollte ein Gegenspieler nochmal den ganzen Frust ablassen und zog in Höhe der Mittellinie ab. Der Ball klatschte hinter dem etwas überrumpelten Erik an das Lattenkreuz. Fast hätte man ihnen den Ehrentreffer gegönnt. Denn trotz unserer großen Überlegenheit ließen sich die Spieler von FAW nie hängen und benahmen sich auf dem Platz vorbildlich sportlich. Das haben wir ja leider auch schon anders erlebt.

Abschließend muss man sagen, dass es ein gutes Auftaktspiel mit einem in der Höhe verdienten Sieg. Auch wenn das überheblich klingen mag, hätte es allerdings auch 15:0 ausgehen können. Aber man will sich ja noch steigern können 😉 .

Die zweite Halbzeit lief deutlich runder. Insgesamt eine gute Leistung jedes Einzelnen. Erik, der da war, wenn wir ihn brauchten, hat der Abwehr um Silas, Tede und Jasper, der seine gute Form vom Abschlusstraining bestätigte, die nötige Sicherheit gegeben, so gut wie nichts zuzulassen, indem sie immer wieder alle Angriffe im Keim erstickten. Unsere Mittelfeldspieler Joshua, Rafael, mit seinem sehr umjubelten ersten Saisontor, Marian und insbesondere Bjarne, der zwar etwas enttäuscht war, kein Tor erzielt zu haben, aber als Antreiber und Vorbereiter einiger Tore und vieler guter Chancen herausragte, waren alle sehr engagiert und machten nach hinten und vorne gut mit. Genau wie unsere Stürmer Jermaine, Leo und allen voran Janik, sorgten immer für Torgefahr.

Am meisten freue ich mich, wenn wir viele verschiedene Torschützen haben, das zeigt die Breite in unserem Kader. Meiner Meinung nach ein großes Plus unserer Mannschaft.

Damit kann der amtierende Meister, Debstedt, am nächsten Wochenende kommen!!!

 

Kader:

Erik, Tede, Silas, Jasper, Marian, Rafael, Joshua, Bjarne, Jermaine, Janik, Leo

Tore:

1:0 Jermaine, 2:0 Joshua, 3:0 Joshua, 4:0 Rafael, 5:0 Joshua, 6:0 Janik, 7:0 Janik, 8:0 Janik, 9:0 Leo