Ein tolle Einstellung bringt beim Turnier in Lilienthal den 4. Platz.

   Trotz des einen oder anderen Rückschlags steckte unsere Mannschaft nie auf und zeigte eine tolle Moral und Teamgeist. Eine Leistung, auf die man stolz sein kann.

 

Am 08.09.2018 ging es nach Lilienthal zum zweiten Turnier der Hallenserie. Auch hier trafen wir wieder auf ein sehr ausgeglichenes Teilnehmerfeld, bei dem alle Mannschaften auf Augenhöhe waren. Es gab zwei Gruppen mit jeweils drei Mannschaften. Es wurde quasi mit Hin- und Rückrunde gespielt und anschließen die Finalspiele.

Im ersten Gruppenspiel trafen wir auf den Gastgeber Lilienthal/ Falkenberg.

Wir kamen nur schwer ins Spiel. Der Gegner schien wacher zu sein, so dass wir erstmal hinten dagegen halten mussten. Der erste Schuss des Gegners knallte gegen unseren Pfosten. Den Nachschuss kann Erik halten. Eine Minute später wieder Erik zur Stelle. Dann mal ein gute Kombination zwischen Lenny und Bjarne doch noch zu ungenau.

Jetzt wurden wir aktiver. Bjarne kann einen Abwurf des Torwartes abfangen, doch sein Abschluss am Tor vorbei. Dann in der 5. Minute spielte ein Gegner zu seinem Torwart zurück, der nimmt ihn auf, Rückpass und damit Freistoß. Joshua auf Bjarne, der zum 1:0.

Wir wurden noch druckvoller. Bjarne mit einem Schuss, knapp drüber. Dann der Gegner mit einem gefährlichen Schuss, knapp vorbei. Nächste Szene, dieses Mal leider das 1:1.

Wir wollten uns jedoch nicht mit dem Unentschieden zufrieden geben und machten gut weiter. Marian mit einer Doppelchance, kein Glück dabei. Dann eroberte Silas den Ball, auf Marian, weiter auf Rafael, der mit einem tollen Schuss zur Führung traf, 2:1.

Nächste Aktion, Marian setzt sich gut durch. Seinen Abschluss kann der Keeper noch abwehren, doch Rafael ist da und staubt zum 3:1 ab.

Kurz vor dem Abpfiff noch einmal Erik mit einer guten Rettungsaktion.

Ein guter Start ins Turnier.

Tore:

1:0 Bjarne, 1:1, 2:1 Rafael, 3:1 Rafael

 

Im zweiten Spiel wartete der ASV Ihlpohl.

 

Leider waren wir wohl noch auf der Siegeswelle vom ersten Spiel, so dass das unsere schlechteste Tagesleistung werden sollte. Alle standen kreuz und quer und keiner war so wirklich aufm Platz. In der 2. Minute bekam der Gegner zu Recht einen Freistoß auf der rechten Seite. Flanke prallt gegen einen unserer Spieler, 0:1. Unser Gegenzug über Joshua zu Bjarne brachte keinen Erfolg. Auch Lenny, der gut von Bjarne bedient wurde, hatte im Abschluss kein Glück. Spielerisch waren wir keineswegs schlechter, aber der Gegner wollte mehr und war daher fast immer schneller am Ball.

In der 7. Minute dann das 0:2 im Nachschuss. Nur eine Minute später das 0:3 ohne Gegenwehr. Kurz vor Schluss konnte Erik, der am wenigsten was für das Ergebnis konnte, mit einer guten Parade eine noch höhere Niederlage verhindern.

Tore:

0:1, 0:2, 0:3

 

Damit waren wir wieder geerdet. Damit hatten alle Mannschaften ein Spiel gewonnen und es ging in der Rückrunde von vorne los.

Zunächst wieder gegen Lileinthal/ Falkenberg.

Nachdem wir versucht hatten, die Kinder mit dem einen oder anderen Hinweis wach zu rütteln, ging es gut los. Auf jeden Fall waren wir wieder voll da. 2. Minute Marian vor dem Tor, der Schuss geblockt, Nachschuss mit dem anderen Fuß, die Beidfüßigkeit von Marian macht sich bezahlt, 1:0.

In der 4. Minute zwei gute Angriffe über Lenny und Marian, die nichts einbrachten. Im Gegenzug musste Erik sich voll reinhauen, um den Ausgleich zu verhindern. Dann eine Ecke für uns, aus der ein Konter entsteht und Erik muss katzengleich 3 mal gegen die freien Stürmer retten, ganz stark. Im Gegenzug Marian und Rafael im Zusammenspiel, abgeblockt.

9: Minute, Angriff über links, wir bekommen keinen Zugriff und im Zentrum steht einer frei, quer gespielt, 1:1.

Wir versuchten nochmal alles für den Sieg, doch Silas zweimal und Rafael hatten kein Glück im Abschluss. Gut gespielt und mit dem Ergebnis hatten wir alles noch in eigener Hand.

Tore:

1:0 Marian, 1:1

 

Im abschließenden Spiel ging es wieder gegen den ASV Ihlpohl.

Mit einem Sieg wären wir Gruppenerster. Ein Unentschieden reichte für Platz 2. Folglich war verlieren verboten, sollte es fürs Halbfinale reichen.

Soweit die Theorie, doch irgendwie war das auf dem Platz nicht so einfach, weil der Gegner auch gewinnen wollte. Mit dem Anpfiff standen wir unter Druck. Die erste Situation konnten wir noch blocken, doch in der 2. Minute stand es 0:1. Dadurch wurden wir natürlich nicht wirklich sicherer. Wir mussten hinten einen Angriff nach dem nächsten abwehren. In der 4. Minute dann folgerichtig das 0:2, weil wir uns gar nicht befreien konnten.

Wer nun glaubte, das Spiel wäre gelaufen, hatte die Rechnung ohne die überragende Moral unserer Mannschaft gemacht. Plötzlich waren die Kampfgeister geweckt. Und daraus resultierend kam auch das Fußball spielen wieder. In der 6. Minute Bjarne knapp am Torwart gescheitert. Eine Minute später lief es besser. Bjarnes erster Schuss wurde noch geblockt, sein zweiter war jedoch unhaltbar, nur noch 1:2.

Dann Ecke durch Bjarne auf Marian, nur an den Pfosten, schade. Dann Freistoß, nachdem ein Stürmer rüde in Erik hineingegrätscht war. Joshua auf Bjarne, wieder zu Joshua, gut weiter auf Marian, knapp vorbei. Dann Bjarne mit der Ablage auf Marian, wieder gehalten. Das Tor lag aber in der Luft. Kurz vor Schluss Joshua über die Seite, zwei stehen gelassen und überlegt auf den frei stehenden Bjarne, der unaufgeregt zum hochverdienten Ausgleich einschiebt, 2:2.

Damit standen wir eigentlich im Halbfinale, doch der Gegner wollte es noch einmal wissen und hatte noch einen Angriff, den Erik sehenswert aus dem Winkel fischte.

Danach war es Zeit zum Jubeln. Die Mannschaft hatte sich den Halbfinaleinzug redlich verdient und gezeigt, dass es sich lohnt, niemals aufzugeben.

Tore:

0:1, 0:2, 1:2 Bjarne, 2:2 Bjarne

 

Nun stand das Halbfinale gegen die sehr starke Mannschaft des SC Borgfeld an.

Von Beginn an war es ein ausgeglichenes Spiel auf Augenhöhe. Wir waren dabei druckvoller und hatten die ersten Chancen. Ablage Bjarne, Schuss Marian, vorbei. Dann zwei Ecken für uns, die wir nicht verwerten konnten. 3 Minute Abstoß auf Marian, weiter zu Bjarne,  Pfosten und dann der Torwart. Der Gegner kam kaum zum Durchatmen. Dann der erste Gegenangriff, über unsere linke Seite ist der Angreifer durch, Schuss in die kurze Ecke, 0:1. So ein Käse, aber es ging munter weiter, allerdings mehr hin und her.

Zwei Mal Borgfeld, doch Erik hält super. Dann in der 7. Minute eine weitere klasse Parade von Erik. Jetzt wussten wir zwischenzeitlich nicht mehr, wie uns geschah. Dann erneut eine unschöne Szene. Wieder eine Grätsche gegen den herausstürmenden Erik. Zum Glück konnte er trotz Schmerzen weiter spielen. Bei der Klasse schon fragwürdig, warum Spieler/Kinder so reingehen. Im Gegenzug Rafael stark durchgesetzt, auf Joshua. Dessen Schuss abgefälscht ans Lattenkreuz, schade drum. In der 9. Minute ein starker Angriff des Gegners bis vor unser Tor, ohne Abwehrchance, 0:2.

 

Wir gaben aber nicht auf. Schöne Kombination Rafael, Joshua und Bjarne mit dem Abschluss, abgewehrt. Dann wieder Borgfeld, aber nur gegen den Außenpfosten. Dann noch ein Weitschuss von Silas, der vorbei geht. Zum Schluss nochmal ein toller Spielzug, Bjarne auf Joshua, der Schuss an den Innenpfosten und dem Keeper in die Arme. Es sollte wohl nicht sein.

Dann war Schluss. Im Finale stand nicht die bessere, aber die effizientere Mannschaft. Mit Abstand unser bestes Spiel. Tolle Leistung von allen.

Tore:

0:1, 0:2

 

Damit ging es im Spiel um Platz 3, zum dritten Mal an diesem Tage gegen den ASV Ihlpohl.

 

Nach einer Niederlage und einem Unentschieden waren wir fest entschlossen, das Spiel für uns zu entscheiden.

Der erste Gegenangriff mit einem langen Pass brachte gleich das 0:1. Somit liefen wir erneut einem Rückstand hinterher. In der 3. Minute eroberte sich Jasper den Ball und spielte klug auf Bjarne, der weiter auf Joshua, doch ein Gegner dazwischen. Dann nahm sich Marian den Ball, wird auf links attackiert, kann sich drehen und mit einem tollen Schuss den Ausgleich erzielen, 1:1.

Eine Minute später Lenny mit einem tollen Trickspiel auf der rechten Seite, der Gegner wusste gar nicht, wo er war. Doch leider findet die Hereingabe keinen Abnehmer. Im Gegenzug sind wir kurz unaufmerksam, 1:2. Mit dem Anstoß setzte sich Marian vorne durch und kann erneut ausgleichen, 2:2.

Dann holte sich Lenny hinten rechts den Ball und lässt den Gegner aussteigen, der fährt aus Frust das Bein aus und lässt Lenny fies über die Klinge springen. Die dritte Szene an diesem Tag, die aus meiner Sicht eine Zeitstrafe verdient gehabt hätte. Sicherlich keine ausschließlich subjektive Sichtweise, da wir nach dem Turnier von mehreren Gegner angesprochen wurden, dass wir ganz schön einstecken mussten, mal wieder!!! Das soll keine Ausrede sein, aber es nervt, ständig verletzte, weinende Kinder vom Platz zu tragen, auch wenn es grundsätzlich keine unfairen Spiel waren.

Etwas ungeordnet und sicherlich auch etwas geschwächt durch unseren Kampfgeist über die vielen Spiele über jeweils 12 Minuten wurden wir dann kurz vor Schluss nochmal klassisch ausgekontert, 2:3.

Tore:

0:1, 1:1 Marian, 1:2, 2:2 Marian, 2:3

Die Kinder waren zunächst enttäuscht, konnten aber unterm Strich zufrieden sein mit ihrer Leistung. Mal wieder hatten wir neben dem körperbetonten Spiel des Gegners damit zu kämpfen, dass das Spielglück im Moment nicht wirklich auf unserer Seite ist. Trotzdem können alle stolz auf ihre Leistung sein

 

Kader:

Erik: Tolle Paraden, hielt uns oft im Spiel, auch im Aufbau sicherer

Jasper: Tolles Zweikampfverhalten, war immer voll bei der Sache

Mia: Ließ sich hinten nichts gefallen, hielt stark dagegen

Lenny: Zweikampfstark, gute Läufe nach vorne, Trick des Tages

Silas: Sehr dynamisch und zweikampfstark, viele gute Aktionen

Joshua: Wieder selbstbewusster mit guten Aktionen/Pässen, im Abschluss glücklos

Bjarne: Grippegeschwächt, Einsatz bis zur Erschöpfung, stark nach vorne

Rafael: Tolle Spiele über rechts, klasse Läufe und Pässe, mit Toren belohnt

Marian: Vorne immer aktiv/gefährlich, seine Beidfüßigkeit ist eine Waffe, abschlussstark

 

Tore:

Marian (3), Bjarne (3), Rafael)

 

Insgesamt eine tolle Leistung. Im zweiten Spiel nicht so gut, von da an immer besser und vor allem mental überragend. So kann es weiter gehen, dann wird nach dem 6. und 4. Platz sicher auch mal was auf dem Treppchen drin sein. Nun gehts zur Hallenkreismeisterschaft, wo ein Weiterkommen fest eingeplant ist.