Erster Rückrundenerfolg gegen Langen

Nie gefährdeter Heimsieg der U14 – Comebacker Brähler mit Doppelpack

Nach drei Wochen Spielpause ging es im Heimspiel in Driftsethe gegen den Tabellenletzten TV Langen. Die letzten beiden Spiele verloren wir jeweils verdient, nachdem wir einfach zu passiv und ängstlich in die Spiele gegangen sind. Für das heutige Spiel fiel Haltermann aus, dafür half Brähler aus, der auch von Beginn spielen durfte. Keeper Alpers half außerdem im Feld auf der Rechtsverteidiger Position aus, was er vorweg genommen sehr gut machte.

Wir begannen mit einer etwas veränderten Taktik, welche noch ein paar Minuten Eingewöhnungszeit brauchte, in der Langen nur durch einen indirekten Freistoß für Gefahr sorgen konnte. Doch danach fing der Staleke Zug an zu rollen. Mit den beiden Außenspielern Wohlers und Grotheer blieb man immer gefährlich. Die beiden wurden auch von den beiden Außenverteidigern Batschick und Alpers immer unterstützt. In der 10. Minute dann die Führung. Wohlers wurde links frei gespielt, zog in den Strafraum ein und spielte den Ball entlang des 5ers quer, wo Grotheer den Ball dann in die Maschen stocherte. Wir spielten uns weiterhin super Chancen heraus und waren heute auch mal in der Mitte präsent und auch mit genügend Spielern vor Ort. In der 20. Minute spielte Batschick den Ball in den Raum zu Kräft, der den Keeper ausspielte und dann ins leere Tor einschob. Zwei Zeigerumdrehungen weiter stand es 3:0. Eine Ecke von links kam zu Alpers, der den Ball unter Kontrolle brachte und auf das Tor schoss, wo er aber nur Grafelmann traf. Von dem prallte der Ball wieder zu Alpers, der sofort mit links abzog und in die lange Ecke traf. Da es sein schwächerer linker war, war der Jubel dementsprechend groß. In der 28. Minute dann der Auftritt von Brähler. Wohlers, der inzwischen Antons in der Innenverteidigung vertrat, klärte den Ball lang nach vorne. Der Ball trumpfte einmal auf und Brähler schloss direkt ab. Der Ball senkte sich in den linken Winkel. Das 5:0 von Kräft geschah nach Steilpass vom inzwischen eingewechselten Dettmar.

In der Halbzeitpause wurde die Mannschaft daran erinnert, die Leistung bei zu behalten und noch mal eine paar Prozent rauf zu legen. Außerdem sollte man sich für die weitere Aufgaben holen. So kam es das Wohlers direkt nach der Halbzeit das 6:0 machte. Kräft spielte perfekt hinter die Abwehr, wo Wohlers nur noch einschieben musste. Vier Minuten später dann der beste Spielzug im Spiel und vielleicht der Saison. Torhüter Clasen spielten einen Abstoß kurz zu Alpers. Der spielte zunächst mit Wohlers einen Doppelpass, danach dann mit Dettmar und spielte den Ball dann zu Kräft in die Spitze. Der konnte den Ball nicht unter Kontrolle bekommen, jedoch kam der Ball genau in den Lauf vom durchgestarteten Wohlers, der dem gegnerischen Keeper keine Chance ließ. Nun kam etwas Leerlauf ins Spiel. Es wurde bis zum Strafraum super kombiniert, aber die letzte Entschlossenheit ließ man etwas vermissen. In der 57. Minute wurde dann Brähler wieder eingewechselt. Keine 20 Sekunden nach der Einwechslung kam Antons am Strafraum zum Schuss, doch er traf den Ball nicht richtig. Gut für Brähler, der in den Ball lief und das 8:0 markierte. So etwas nennt man Joker. Wieder zwei Minuten später dann das 9:0 durch Motz, der lang von Antons geschickt wurde, das Sprintduell gewann und sein erstes Saisontor erzielte. In der 65. Minute dann der Ehrentreffer für Langen. Alpers verlor das Sprintduell auf der rechten Seite und legte im Strafraum dann seine Gegenspieler. Es wäre zu verhindern gewesen, wenn Clasen früher heraus gekommen wäre. Somit war es nur der vierte Strafstoß gegen uns in dieser Saison. Die ersten drei wurden jeweils vergeben, heute aber nicht, dabei war Clasen in der richtigen Ecke und hatte den Ball fast. Beim 9:1 blieb es dann auch.

Es war eine ansprechende Leistung, auf der man sich nicht ausruhen darf. Denn es warten noch drei schwere Brocken auf uns, mit denen wir auch noch eine Rechnung offen haben.

JFV Staleke: Clasen – Batschick, Antons, Effe, Alpers – Dageförde, Wohlers, Grafelmann, Brähler, Grotheer – Kräft

Eingewechselt: Dettmar, Motz

TV Langen: Glomb – Rink, David, Richter, Brunckhorst, Kattwinkel, Vardanian, Müller, Maarbani, Demelt, Breustedt

Tore: 1:0 Grotheer (10.), 2:0/5:0 Kräft (20./30.), 3:0 Alpers (22.), 4:0/8:0 Brähler (28./57.), 6:0/7:0 Wohlers (37./41.), 9:0 Motz (59.), 9:1 Maarbani per Strafstoß (65.)