Großer Kampf wird im Pokal nicht belohnt

U15 hält mit nur 9 Spielern lange Zeit gut mit – Puckhaber trifft nur die Latte

Am heutigen Freitag (09.09.) ging es zum Pokalspiel nach Cuxhaven, zur zweiten Mannschaft der JSG Eintracht Cuxhaven/ Duhner SC. Die Vorzeichen waren miserabel, denn neben dem Verletzten Dettmar fiel auch Arfmann-Knübel verletzt aus, sowie dem ortsabwesenden Haltermann. Kurzfristig meldete sich auch Batschick noch krank. Somit musste man nur mit 9 Spielern den weiten Weg an die Nordseeküste bestreiten, wofür man vom Gegner allerdings Respekt erhielt, denn das hätte kaum jemand getan.

Das Ziel war von Anfang an hinten kompakt zu stehen, nichts zu zulassen und mit Kontern Nadelstiche zu setzen. Die Mannschaft setzte das zu großen Teilen auch um, ließ sich jedoch teilweise über außen zu einfach überlaufen. Glück hatte man in der 21. Spielminute, als Effe über rechts überlaufen wurde, der Außenspieler bis in den 5er laufen konnte und Clasen eigentlich schon geschlagen war, aber Dageförde in höchster Not auf der Linie klären konnte. Aus dem daraus resultierenden Einwurf dann aber das 1:0 für die Gastgeber. Antoni Schröder setzte sich gegen vier Abwehrspieler durch und ließ auch Clasen mit dem Abschluss in die kurze Ecke nicht gut aussehen. Wieder mal ein unnötiges Gegentor, zumal das auch die einzigen Möglichkeiten für Cuxhaven bleiben sollten. Unseren ersten Abschluss hatte wir durch einen Freistoß von Wohlers kurz vor der Halbzeit, der aber nichts einbrachte.

In der Halbzeit wurde die Mannschaft ermutigt, noch konsequenter in den Zweikämpfen zu sein aber ansonsten genauso weiter zu machen und mutig zu bleiben. Das wurde auch fast belohnt. In der 41. Minute erkämpfte sich Puckhaber auf links den Ball, zog zur Mitte und setzte den Ball mit einem klasse Schuss an den Querbalken. Nur vier Minuten später allerdings die Ernüchterung. Ein langer Ball tief aus der Cuxhavener Hälfte hätte leichte Beute für Clasen werden können. Doch er blieb zu lange auf der Linie und kam zu spät raus. Somit konnte er den Ball nicht vernünftig klären und spielte so den Ball zu einem Cuxhavener, der den Ball aus über 35 Metern ins Tor schoss. In der 52. Minute dann noch einmal ein Torschuss der Gastgeber, den Clasen aber zur Ecke abwehren konnte. Motz hatte dann noch zwei gute Torchancen. Die erste setzte er knapp neben das Tor und die zweite parierte der Keeper stark zur Ecke, die aber nichts einbrachte. Kurz vor Schluss bekam Cuxhaven nach Foulspiel von Clasen noch einen Strafstoß zugesprochen, der sicher verwandelt wurde. Bei diesem 3:0 blieb es dann auch.

Kämpferisch kann man der Mannschaft überhaupt keinen Vorwurf machen, sie hat alles gegeben, doch leider aufgrund unnötiger individueller Fehler das Spiel verloren. Das macht aber Mut für die nächsten Spiele und besonders auf das Derby gegen Biber am Samstag.

Schiedsrichter Menke, der nach einiger Zeit wieder im Kreis Cuxhaven aktiv ist, leitete das Spiel sehr umsichtig und souverän. Beide Mannschaften hielten das Spiel aber auch fair.

JSG Eintracht Cuxhaven/Duhner SC: Ebmeyer – Tavares Oliveira, Husovic, Semiao Marcalo, Ramaj, Grugel, Künkele, Sanders (Heinsohn), Mjekiqi, Najm, Antoni Schröder

JFV Staleke U15: Clasen – Dageförde, Wohlers, Effe – Grafelmann, Kräft, Puckhaber, Grotheer – Motz

Zeitstrafen: Heinsohn wg. Unsportlichkeit (65.)

Tore:  1:0/3:0 (Strafstoß) Antoni Schröder (22./69.), 2:0 Najm (45.)