Gute Leistungen bringen den Einzug in die Endrunde des Weser-Elbe-Cup

Zwischen den Feiertagen ging es nach Bremerhaven zum Weser-Elbe-Cup, mit über 200 Mannschaften in allen Jahrgängen eines der größten Hallenturniere Deutschlands

Am 28.12.2018 stand die Vorrunde des Turniers an. In den letzten Jahren waren wir hier sehr erfolgreich.  Zuletzt standen wir als dritter auf dem Podest und im Jahr davor konnten wir das Turnier sogar gewinnen.

Wir gingen also sehr ambitioniert in das Qualifikation und starteten trotz zweier kurzfristiger krankheitsbedingter Ausfälle mit einem gut besetzten Kader.

 

Wie gefühlt immer bei Bremerhavener Turnieren ging es im ersten Spiel gegen den ESC Bremerhaven.

Damit ging es gleich gegen den in der breite stärksten Gegner der Gruppe. Entsprechend sollte sich ein enges und spannendes Spiel entwickeln.

Wir kamen zunächst besser ins Spiel und waren gefährlicher. In der zweiten Minute Ecke durch Joshua, Bjarne vorm Tor verpasst nur knapp. Eine Minute später Bjarne auf Joshua, dessen Abschluss gehalten. Nach dem ersten Drittel wurde das Spiel ausgeglichener. ESC mit einem Konter, doch Tede klärt in höchster Not zur Ecke. Die Ecke kann Erik abfangen. In der 5. Minute wieder der ESC mit einem gefährlichen Angriff, doch neben das Tor. In dieser Phase waren wir zu passiv und das wurde prompt bestraft. Alle guckten zu und ein Fernschuss schlägt bei uns im Tor ein, 0:1.

Jetzt ging es hin und her. Wir warfen alles nach vorne für den Ausgleich und waren hinten entsprechend offen. 7. Minute Abschluss Leo, doch gehalten. Dann Ecke für uns, geblockt. Nachschuss Bjarne, vorbei. Im Gegenzug ein starker Abschluss des Gegners, doch Erik im Tor mit einer Glanzparade. Kurz vor Schluss trifft der Gegner nur den Pfosten. Unsere Mannschaft sehr handlungsschnell im Umschaltspiel. Toller Doppelpass von Leo zu Joshua und wieder zu Leo, der dadurch 10 Sekunden vor dem Schusspfiff freistehend vor dem Tor einschieben kann, 1:1.

Na das war ja mal ein aufregender Turnierauftakt.

0:1, 1:1 Leo

 

Im zweiten Spiel erwartete uns der BSC Grünhöfe.

Es sollte ein einseitiges Spiel werden. Der Gegner war lange nicht so stark, so dass es nur in eine Richtung ging. Leo zu Beginn mit drei guten Chancen, doch noch ohne Erfolg. Dann in der dritten Minute wieder Leo, doch der gute Keeper kann erneut abwehren. Allerdings war Silas zur Stelle und trifft im Nachschuss zum 1:0.

Nächste Aktion, Doppelpass zwischen Joshua und Bjarne, dann auf Tede, dessen Abschluss gehalten. In der 5. Minute Grünhöfe mit einem Freistoß in unserer Hälfte, geblockt und schnell umgeschaltet. Gutes Zusammenspiel zwischen Bjarne und Joshua, der zum 2:0 trifft.

Den Schlusspunkt setzte Leo, der sich zwei Mal super durchsetzte,  dem Torwart keine Chance ließ und das 3:0 und 4:0 erzielen konnte.

Tore:

1:0 Silas, 2:0 Joshua, 3:0 Leo, 4:0 Leo

 

Dann trafen wir auf den TSV Debstedt. Ein Gegner, der uns immer wieder Schwierigkeiten bereitet.

Die erste Hälfte des Spiels gehörte ganz klar uns. In der 1. Minute Joshua vor dem Tor, doch gehalten. Zweite Minute Bjarne per Ecke von rechts, gute Hereingabe und Silas kann vollenden, 1:0. Kurz darauf ein Konter von Debstedt, den Tede und Erik gemeinschaftlich im letzten Moment noch abwehren können. Dann wieder eine Chance für uns, doch gehalten.

Ab Mitte der Partie wurde es offener, weil wir unkonzentrierter wurden. Doppelchance für Debstedt, doch Erik kann zwei Mal gut halten. Die anschließende Ecke: Seit Wochen trainieren wir diese Situation. Doch drei Kinder meinten, sie müssten zum Eckenschützen laufen, weil der kurz spielen wollte. Erik stand am ersten Pfosten. Dann kam die Ecke als Lupfer zum zweiten Pfosten, wo ein Angreifer völlig blank einköpfen konnte. Solche Aktionen können einen verzweifeln lassen, weil es eigentlich so nicht passieren muss. Doch Fehler passieren und man lernt ja auch daraus, sollte man denken.

Kurz vor Schluss ein langer Ball in unsere Hälfte. Erik kommt in bester Maunel Neuer-Manier raus und kann den Ball in einem Pressschlag klären. Der Stürmer fällt unglücklich auf sein Knie und hat offensichtlich Schmerzen. Die unsichere aber auch noch sehr junge Schiedsrichterin entschied plötzlich auf Freistoß, obwohl das Spiel eigentlich schon weiter gelaufen war. Debstedt machte sich bereit und der Schütze mit einem tollen Schuss in Richtung Winkel, doch Erik machte sich lang und konnte toll parieren.

Damit gab es in der letzten Minute noch eine letzte Ecke für den Gegner. Wir erinnern uns, aufpassen bei Ecken, wach sein und alle abdecken. Wie gesagt Fehler passieren, solange man daraus lernt, sind sie sogar hilfreich im Leben.

Was dann kam, machte unsere Anhänger kurz sprachlos, ließ den Trainer leicht aus der Haut fahren und dem Gegner brachte es neben großem Jubel auch drei Punkte.

Gleicher Eckenschütze, gleiche Konstellation im Zentrum. Unsere Spieler, samt Torwart am ersten Pfosten. Der Lupfer kommt, unsere Mannschaft scheint überrascht von dieser vollkommen unerwarteten Eckenvariante und am zweiten Pfosten steht der kleinste Spieler des Turniers und köpft zum Sieg, 1:2.

Danach kam der Abpfiff und der Trainer musste kurz an die Luft und durchpusten. Ich weiß, die Kinder sind erst 9 und das gehört alles dazu, aber in dem Moment ist das für alle ärgerlich, sollte im Anschluss aber auch erledigt sein.

Tore:

1:0 Silas, 1:1, 1:2

 

Damit war der Gruppensieg praktisch nicht mehr zu erreichen. Auch der zweite Platz, der zur sicheren Qualifikation geführt hätte, war nun aus eigener Kraft nicht mehr zu machen. Also lautete das Ziel für die beiden letzten Spiele, es waren zwei Siege nötig, um mindestens als bester Gruppendritter weiter zu kommen.

In der Kabine wurde zunächst das letzte Spiel kurz aufgearbeitet und dann abgehakt, um nach vorne zu schauen.

 

Der Gegner im nächsten Spiel war die die Mannschaft des TV Lehe/ Spaden.

Unser Team zeigte gleich, dass sie unbedingt beweisen wollten, was sie können. Der Gegner, der es zuvor wirklich gut gemacht hatte, konnte dem nichts entgegensetzen.

Wir waren komplett überlegen und nutzen den Raum für ein tolles Spiel.

Mit dem Anstoß gleich ein Doppelpass zwischen Tede und Bjarne, der die Führung erzielen konnte, 1:0. In der 4. Minute ein toller Angriff, Joshua auf Silas zu Bjarne, doch leider gehalten.

Kurz darauf Leo mit dem vorentscheidenden 2:0. Danach hatten wir viele gute Chancen, die aber nicht vollendet werden konnte. Leo auf Joshua, gehalten. Schuss von Silas, auch gehalten. Dann Leo alleine vor dem Tor, wieder abgewährt.

Zum Ende wurde es dann aber doch noch erfolgreicher. Silas auf Joshua, der auf Silas und weiter auf Leo, 3:0. Eine Minute später steckte Bjarne gut zu Leo durch, der zum 4:0. In der 9 Minute setzte sich Bjarne über rechts durch, sein Schuss knallt jedoch gegen das Lattenkreuz. Dann Ian mit einem Schuss knapp über das Tor. Kurz vor Schluss nochmal Leo mit dem Abschluss, abgewehrt, doch Bjarne im Nachschuss zum 5:0.

Tolle Leistung, mit schönen Spielzügen.

Tore:

1:0 Bjarne, 2:0 Leo, 3:0 Leo, 4:0 Leo, 5:0 Bjarne

Aufgrund der anderen Ergebnisse war die Konstellation vor dem abschließenden Spiel so, dass wir gewinnen mussten, um uns zu qualifizieren. Ein Sieg würde dann aufgrund des besseren Torverhältnisses sogar den sicheren zweiten Platz bringen.

Für unser persönliches Finale stand der GTV Geestmünde als Gegner bereit.

 

Es sollte ein Spiel ohne große Spannung werden, weil unsere Mannschaft den maßlos überforderten Gegner an die Wand spielte.

Wir erspielten uns Chancen im Sekundentakt und ließen so gut wie keinen Gegenangriff zu.

1.Minute Leo zum 1:0. 2. Minute wieder Leo zum 2:0. Eine Minute später Silas zum 3:0. 4. Minute Silas auf Tede zum 4:0. 5. Minute Joshua zum 5:0. 6. Minute Bjarne zum 6:0. Und dabei hatten wir noch etliche vergebene Möglichkeiten.

In den letzten Minuten stellten wir Ian in die Spitze, damit auch er noch sein verdientes Tor schießen könnte, womit dann alle unsere Feldspieler getroffen hätten. Die Mannschaft versuchte alles, um Ian, der ein gutes Turnier spielte, diesen Erfolg zu ermöglichen, doch immer fehlte ein Tick. Flanke von Joshua, Ian verpasst knapp. Leo legt auf Ian ab, doch der Keeper hält. Dann eine Ecke, die Joshua zum 7:0 vollendet. Den Schlusspunkt setzte kurz vor Schluss Leo zum 8:0.

Tore:

1:0 Leo, 2:0 Leo, 3:0 Silas, 4:0 Tede, 5:0 Joshua, 6:0 Bjarne, 7:0 Joshua, 8:0 Leo

 

Damit waren wir mit einem Torverhältnis von 19:3 als Gruppenzweiter für die Endrunde am 02.01.2019 qualifiziert. Für die Mannschaft, die bis auf die zwei Ecken gegen Debstedt ein wirklich tolles Turnier gespielt hat, ein netter Turnierabschluss mit vielen tollen Spielzügen und schönen Toren, der zu Recht eine Menge Selbstvertrauen gibt. Bei der Endrunde wird es solche Spiele aber sicher nicht geben.

 

Kader:

Erik: Tolle Paraden, hielt auch einige fast unhaltbare und war im Aufbau sehr sicher

Silas: Starke Zweikämpfe und tolle Vorstöße, zielstrebig vor dem Tor

Tede: Eine Bank in der Abwehr und nach vorne mit starken Aktionen

Ian: Immer aktiv und gut im Spiel, gewann fast alle Zweikämpfe

Bjarne: Ging wie immer voran und hatte viele tolle Aktionen, super Überblick

Joshua: Sehr dribbelstark und einsatzfreudig, immer ein gutes Auge, viele Torvorlagen

Leo: Eiskalt im Abschluss, durchsetzungsstark und von Spiel zu Spiel immer stärker

 

Tore:

Leo (9), Bjarne (3), Joshua (3), Silas, (3), Tede