Im Spitzenspiel Beverstedt knapp unterlegen

U13 kann an gute erste Halbzeit nicht anknüpfen und verliert verdient

Am heutige Dienstag (28.04.2015) kam es am Kreissportplatz in Hagen zum Spitzenspiele zwischen der SG Beverstedt und uns. Die Vorzeichen standen gut, denn man hatte das erste Mal in der Saison den zudem Zeitpunkt Topkader vorhanden und musste nur weiter auf den Langzeitverletzten Hannken-Illjes verzichten. Somit hatte Trainer Leinfels die Qual der Wahl in der Mannschaftaufstellung. Haltermann feierte sein Startelfdebüt. Das letzte Mal war Ende Februar in der Startelf, im Hinspiel gegen Beverstedt. Vielleicht ja ein gutes Omen.

Beide Mannschaften fingen drockvoll an und spielten beide auf Offensive, was das Spiel in der ersten Halbzeit zu einem spannenenden und guten Jugendspiel machen sollte. Man konnte sehen, warum beide Mannschaften vorne standen. Die ersten Minuten hatten wir mehr vom Spiel und hatten durch Wohlers eine gut Möglichkeit, als er durch die Schnittstelle geschickt wurde, sich aber den Ball zu weit nach vorne vorlegte. Leider war es auch seine einzig gute Aktion, denn er blieb heute vollkommen hinter seinen Möglichkeiten, da er, als Toptorschütze der Liga, den Kapitän der Gäste als Manndecker bekam und dieser erledigte seine Aufgabe herausragend. In der 14. Minute hatte Beverstedt einen Eckball, der zu kurz abgewehrt wurde. De Verteidiger kam in halblinker, eigentlich ungefährlicher Postion an den Ball und schoss einfach mal rauf. Der Báll wurde länger und länger und landete dann im rechten Eck unseres Tores. Da hat sich Keeper Alpers etwas verschätzt. Mit dem Tor im Rücken wurde Beverstedt stärker, aber ohne große Chancen heraus zu spielen. Wir konnten uns ebenso keine Chancen heraus spielen, denn Beverstedt stand taktisch einwandfrei. Wir spielten einfach ohne Leidenschaft und ohne den letzten Willen. Wenn wir allerdings mal Druck gemacht haben und den Ball schnell laufen lassen haben, kam immer eine Idee von Gefahr auf, aber am heutigen Tag war das Sturmzentrum bei Flanken nie besetzt. Somit ging es dann mit dem 0:1 Rückstand in die Pause.

Mit der Umstellung von Alsdorf auf rechts kam in den ersten Minuten noch einmal Druck in der zweiten Halbzeit, dass sollte es aber auch sein. Beverstedt wurde stärker und besonders die Nummer 7 bekamen wir überhaupt nicht in den Griff. Mit zunehmender Spielzeit fehlten immer mehr Elemente, die im Fußball nötig sind, um erfolgreich sein, wie zum Beispiel Leidenschaft, Motivation oder auch Kampfbereitschaft. Alpers konnte uns noch 1-2 im Spiel halten, doch vorne lief überhaupt nichts mehr zusammen. Somit nahm Beverstedt vollkommen verdient Revanche für die Auftaktpleite.

Das Spiel heute hat wieder gezeigt, dass ein Teil der Mannschaft zurzeit nicht zu 100 % beim Fußball ist. Leider ist das schon eine Entwicklung, die den gesamten April so weiter geht. Hätte heute jeder Spieler heute mehr als 100 % gegeben und wäre an seine Leistungsgrenze über volle 60 Minuten gegangen, wäre hier ein Sieg möglich gewesen. Doch auch die vermeintlichen „Stammspieler“ spiegeln es gerade nicht wieder, was sie vielleicht von sich halten. Sowohl im Spiel als auch außerhalb des Spiels. Die Haltung muss sich ändern, sonst werden wir in der Tabelle weiter nach hinten gereicht. Als nächstes steht das Nachholspiel gegen Bokel an am Dienstag. Dort wird ähnlich schwer, da Bokel defensiv sehr gut steht.

Zum Abschluss noch ein Wort zum Gegner. Beverstedt überzeugt heute besonders taktisch und mannschaftlich, denn es kämpfte jeder für jeden und sie ließen uns kaum eine Chance. Besonders ragten der 7er und er 8er heraus. Der kleine 7er spielte uns schwindelig wie es ihm gefiel und ihm wäre ein Tor gegönnt gewesen. Der 8er hingegen fiel vielen wahrscheinlich gar nicht auf, aber er nahm Wohlers total aus dem Spiel, wovon sich unsere Mannschaft leider beeindrucken ließ.

JFV Staleke: Alpers – Batschick, Arfmann-Knübel, Haltermann – Antons, Wohlers, Dettmar, Dageförde – Durigon

Eingewechselt: Alsdorf, Effe, Motz

Nicht engesetzt: Clasen

Tore: 0:1 Nr. 4 (14.)