In Borgfeld belegt die U11I das erste Mal den letzten Platz bei einem Turnier.

Trotz einer kämpferisch guten Leistung und hohem Aufwand mussten wir einfach anerkennen, dass wir gegen die eine oder andere Mannschaft nicht auf Augenhöhe mithalten können.

Da wir überraschend am 15.02.2020 nicht nach Lamstedt zur Endrunde der Hallenkreismeisterschaft fahren durften, nutzten wir die Möglichkeit, kurzfristig für den SV Ihlpohl beim Turnier in Borgfeld einzuspringen. Das Teilnehmerfeld war überragend und zum ersten Mal fuhren wir zu einem Turnier, ohne das Ziel auszugeben, dass wir mindestens ins Halbfinale wollten, sondern um zu zeigen, dass wir zumindest von Einsatz und körperlich mit den besten Mannschaften aus dem Bereich Bremen und umzu mithalten können. Das Ziel haben wir zwar zu 100% erreicht, allerdings wurde uns spielerisch eine gewisse Grenze aufgezeigt. Trotz der Platzierung konnten wir stolz auf unsere Leistung sein und viel von dem Turnier mitnehmen.

Wir starteten gegen Huchting, gegen die wir die letzte Begegnung in der Halle 1:5 verloren hatten und damit noch gut bedient waren.

Der Gegner drückte uns zwar die meiste Zeit in die eigene Hälfte und hatte ein paar gefährliche Abschlüsse, doch wir haben es verstanden, uns als Mannschaft dagegen zu stellen und uns auch nicht von den teils unfairen Aktionen des Gegners aus der Ruhe bringen zu lassen. Mit tollem Einsatz und Kampf jeder für jeden schafften wir es hinten die Null zu halten. Nach vorne konnten wir uns nur wenig befreien und hatten daher keine richtige Torchance.

Tore: Fehlanzeige

Im zweiten Spiel ging es gegen den VFL Stenum. Eine Mannschaft, die zur Rückserie in die U12 wechselt, weil aufgrund ihrer Überlegenheit keiner mehr gegen sie antreten möchte.

Wir gaben alles, um dagegen zu halten und schlugen uns tapfer. Spielerisch waren wir zwar deutlich unterlegen, aber in diesem Spiel konnten wir auch mal nach vorne Akzente setzen, ohne allerdings eine gute Torchance zu haben, doch die meiste Zeit standen wir hinten unter Druck. Erik konnte sich mehrfach stark auszeichnen, aber auch alle Feldspieler hielten toll mit. Klare Chancen ließen wir durch unseren Einsatz wenig zu. Mit dem Schlusspfiff dann doch nochmal ein Gegner alleine vor Erik und unhaltbar eingeschoben. Gut gekämpft.

Tore: 0:1, 0:2

Im letzten Gruppenspiel ging es gegen den Gastgeber, den Borgfelder SC, der zuletzt seine Klasse in Dorum gegen ausgewählte Mannschaften bewiesen und den Titel gefeiert hat.

Kurioser Weise war das spielerisch das offenste Gruppenspiel und wir konnten nach vorne einige gute Angriffe kreieren. Allerdings war der Gegner im Umschaltspiel derartig stark, dass wir hinten zu viel Raum frei gaben und wir mehrfach ins offene Messer liefen. Vorne wollte der Ball einfach nicht ins Tor gehen, obwohl wir einige Möglichkeiten hatten. Hinten konnten wir viele Angriffe unterbinden, aber trotzdem kassierten wir 4 Gegentore, ohne ein eigenes erzielen zu können. Ein Ergebnis, dass gefühlt zu deutlich ausgefallen ist, auch wenn man anerkennen musste, dass der Gegner schon herausragend gespielt hat.

Tore: 0:1, 0:2, 0:3, 0:4

Es folgte das „untere Halbfinalspiel“ gegen die JSG Achim/Uesen.

Dies war in allen Belangen ein Spiel auf Augenhöhe. Unser Ziel hieß nun, endlich ein Tor zu erzielen. Das Spiel ging hin und her und beide Mannschaften hatten ihre Möglichkeiten. Während wir allerdings trotz teils richtig guter Chancen den Ball nicht über die Linie bekamen, mussten wir hinten wieder ein paar Gegentore schlucken. Herausragend aber die Moral heute. Wir spielten immer, als würde es unentschieden stehen und gaben nie nach. In der letzten Minute platze endlich der Knoten und Thore konnte nach einem Pass von Jermaine unser erstes Tor des Tages erzielen. An der Niederlage änderte das jedoch nichts mehr.

Tore: 0:1, 0:2, 0:3, 1:3 Thore

Damit ging es im abschließenden Spiel gegen Tura Bremen um den 7. Platz.

Nachdem wir endlich ein Tor erzielt hatten, wollten wir nun unseren ersten Sieg einfahren, um nicht letzter zu werden. Wieder war es ein Duell zweier gleichwertiger Mannschaften, doch leider gerieten wir aus dem Gewühl heraus erneut ins Hintertreffen. Dieses Mal schlugen wir aber gleich zurück. Nach einer Ecke von Joshua konnte Jermaine den Ball über die Linie bringen, Ausgleich. Obwohl es um nicht mehr viel ging, lieferten sich sie die Teams ein ordentlichen Kampf mit durchaus sehenswerten Aktionen. Am Ende fehlte uns dann auch ein wenig die Kraft, so dass wir noch zwei Gegentreffer hinnehmen mussten und damit letztendlich auf dem letzten Platz landeten.

Tore: 0:1, 1:1 Jermaine, 1:2, 1:3

Unterm Strich waren wir heute spielerisch nicht wirklich ebenbürtig, aber was wir in Sachen Einsatz, Kampf, Moral und Willen gezeigt haben, war aller Ehren wert und für mich als Trainer trotzdem ein erfolgreiches Turnier. Unabhängig von den Ergebnissen haben wir viele gute Dinge gesehen und nehmen sehr viel für uns mit. Ein großes Lob an die Finalisten, die die ganz Halle in Erstaunen versetzten. Toller Kinderfußball.

 

Kader:

Erik: Viele überragende Paraden, oft bärenstark mit tollen Reflexen

Mattis: Überragende Zweikampfquote gegen körperlich starke Gegner

Silas: Starker Einsatz und viele gewonnene Zweikämpfe, hielt alle zusammen

Lenny: Sehr bissig, ließ sich nichts gefallen und war immer voll da.

Jaime: Auch stark im Zweikampf und immer mit dem guten Pass zum Mitspieler

Thore: Kämpfte und haute sich voll rein, nach hinten und vorne sehr aktiv

Bjarne: Gab wie immer alles und stopfte viele Löcher, körperlich stark

Joshua: Sehr positiv/ ehrgeizig, versuchte immer spielerische Lösungen zu finden

Jermaine: Setzte seinen Körper gut ein und arbeitete mit nach hinten, gute Pässe

 

Tore: Jermaine, Thore