In Debstedt kommt die U10I nicht über ein Unentschieden hinaus.

Im ersten Spiel nach der herben Niederlage in Geestland hieß es, auf dem Platz zu beweisen, dass dieses Ergebnis eine Ausnahme war!

Vor den Ferien ging es im Nachholspiel am 28.09.2018 nach Debstedt, der Mannschaft, die in den letzten Jahren unseren Jahrgang dominiert hatte, bis zu unserer letztjährigen Meisterschaft.

Es wurde also ein schweres Spiel auf Augenhöhe erwartet, welches durch Kleinigkeiten entschieden werden könnte.

Zu Beginn war es ein etwas zerfahrenes Spiel, was an dem gegenseitigen Respekt voreinander gelegen haben dürfte. Bei uns war außerdem noch etwas Verunsicherung aus dem letzten Spiel zu spüren. Wir konnten uns allerdings schnell freispielen und erste gute Aktionen nach vorne kreieren. Der Gegner war allerdings etwas besser im Spiel, so dass es zunächst hieß kämpferisch dagegenzuhalten, was alle gut machten.

In der 9. Minute hatte Debstedt einen Abstoß und versuchte von hinten durch den Torwart aufzubauen. Doch Leo nutze einen Stockfehler des Abwehrspielers und schnappte sich die Kugel. Im Abschluss ins untere linke Eck ließ er dem Torwart keine Chance, 1:0.

Debstedt ließ sich allerdings nicht entmutigen und war weiter optisch überlegen. Über unsere linke Seite kamen sie immer wieder stark in die gefährlichen Bereiche. So auch in der 15. Minute, als der rechte Mittelfeldspieler sich wieder gut durchsetzte und alleine auf Erik zu lief. Unser Torwart versuchte alles, hatte aber keine Abwehrchance bei dem guten Schuss in die Ecke, 1:1. Verdienter Ausgleich.  Nur eine Minute später hielt Erik das Unentschieden fest, als er einen Ball aus dem Winkel fischte.

Nun war Debstedt noch mehr am Drücker. Unsere Hintermannschaft musste alles aufbieten, um einen Rückstand zu verhindern. Auf der anderen Seite hatten wir nur noch zwei Distanzschüsse durch Marian und Leo, die keine Gefahr brachten.

So waren wir froh, als es etwas glücklich mit 1:1 in die Halbzeitpause ging.

Alles was wir in der Halbzeit ansprachen, schien durch die Mannschaft zunächst nicht umgesetzt werden zu können. Es ging weiter mit der Überlegenheit des Gegners. Man muss unserer Mannschaft aber das Kompliment machen, dass der Einsatz immer stimmte und alle sich gegen die drohende Niederlage stemmten. Einige Chancen mussten wir allerdings noch über uns ergehen lassen, bei denen wir auch etwas Glück hatten.

Um die 32. Minute drehte sich das Spiel dann plötzlich und mit Wucht um. Mit einem guten Angriff durch Leo waren wir auf einmal voll da. Eine Angriffswelle nach der anderen rollte auf des Gegners Tor zu, lediglich die Abschlüsse waren unpräzise. 33. Minute wieder Leo mit einem Abschluss. Dann in der 34. Minute Marian mit einem tollen Alleingang über die linke Seite. Er ließ zwei Gegner stehen und der dritte holte ihn unsanft von den Beinen, doch Marian konnte den Ball noch zu Lenny spielen. Der gute Schiedsrichter ließ den Vorteil laufen und Lenny schloss abgeklärt ab, 2:1. Kurz darauf wieder Marian mit einem Schuss, der gut pariert wurde. Wir waren jetzt drauf und dran, den Deckel drauf zu machen. Es fehlte immer nur eine kleines Quäntchen Glück.

In dieser Phase hatte Debstedt kaum noch Chancen, da sie sich so gut wie nie befreien konnten. In der 41. Minute zeichnete sich Erik bei einem Schuss aus, den er souverän wegfausten konnte. Dann die 43. Minute. Silas erkämpft hinten super den Ball und spielt seinen Gegenspieler aus. Beim Aufbau über das Mittelfeld allerdings der Fehlpass, so dass der Gegner dazwischen kommt und alleine auf Erik zulief. Eiskalt vollstreckt, 2:2. Ziemlich ärgerlich in dieser Phase, aber überhaupt kein Vorwurf, wir wollen spielerische Lösungen finden und nicht mehr rumbolzen, so dass wir diese Fehler einkalkuliert haben, weil das zum Lernen dazugehört. Also genauso weiter.

Viel wichtiger, wir wollten den Sieg mit aller Macht und so folgte kurz nach dem Ausgleich der schönste Spielzug des Spiels. Leo eroberte im Mittelfeld den Ball und legte ihn gut nach rechts auf Rafael raus. Dieser setzt sich toll gegen seinen Gegenspieler durch, zieht zur Grundlinie und gibt ihn scharf vors Tor. Im Strafraum hat sich Joshua schön abgesetzt und bekommt den Ball. Er trifft den Ball satt und der Volleyschuss knallt aufs Tor, doch der Torwart mit einer ebenso tollen Parade, schade, dieser mustergültige Angriff hätte ein Tor verdient gehabt.

In den letzten Minuten ging es wieder hin und her, beide Mannschaften gaben sich nicht zufrieden mit der Punkteteilung und es hätte auf beiden Seiten noch etwas passieren können. Dann war dieses spannende und gute Fußballspiel zu Ende.

Wichtigste Erkenntnis heute, wir sind wieder da, haben uns mit tollem Engagement ins Spiel gekämpft und dann auch spielerisch gezeigt, was wir können. Mit diesem Schwung geht es nach den Ferien weiter.

Kader:

Erik: Eine gewohnt gute Leistung im Tor mit starken Paraden

Silas: Erneut sehr zweikampfstark und mit tollen Offensivaktionen

Eric: Überragendes Stellungsspiel und mit toller Übersicht im Aufbau

Lenny: Klasse in der Zentrale, in alle Richtungen aktiv und mit einem Tor belohnt

Devin: Im Mittelfeld sehr gefordert, hielt gut dagegen, sehr engagiert

Joshua: Zurzeit nicht in Topform, hatte links zu kämpfen, toller Schuss zum Schluss

Leo: Erst etwas behäbig, dann super nach vorne und hellwach bei der Führung

Janik: Spielerisch und technisch gewohnt stark, immer den Blick für den Mitspieler

Marian: Sehr dynamisch, tolle Aktion bei der Führung, immer gefährlich

Rafael: Hatte die rechte Seite im Griff, mit starken Aktionen nach vorne

Mattis: Stopfte die Löcher und war da, wenn er gebraucht wurde, flexibel einsetzbar

 

Bis dato mit 8 Punkten aus 5 Spielen auf den ersten Blick keine optimale Ausbeute, doch wenn man das ganze genauer betrachtet, haben wir bei 4! Auswärtsspielen und nur einem Heimspiel gegen starke Gegner gespielt. Nicht nur gegen 3 potenzielle Meisterschaftskandidaten, sondern auch gegen 2 deutlich weiter entwickelte Mannschaften. Vor der Winterpause folgen jetzt noch drei Spiele gegen die Aufsteiger aus dem Norden, allesamt zu Hause. Wenn wir diese hochkonzentriert und weiter sehr engagiert angehen, können wir die Bilanz bis zum Ende der Hinrunde hoffentlich noch deutlich verbessern.