JFV gewinnt mit 9:5 beim VfL Westercelle

JFV Staleke weiterhin ohne punktverlust – Justin Dähnenkamp trifft gleich viermal

JFV Staleke U18 - Jan Hasselmann, Simon-Tim SchoofAm vergangenen Samstag, dem 04. Oktober 2014, gewann die U18 des JFV Staleke gegen die Fußballer des VfL Westercelle. Nach einer zunächst desolaten ersten Halbzeit, drehten die Staleken nach der Pause auf und schossen die Westerceller nach toller Mannschaftsleistung mit 9:5 ab. Die Torschützen waren Justin Dähnenkamp (4), Simon-Tim Schoof (2), Niklas Feldmann, Tim von Oesen und Jan Hasselmann.

Nach zweistündiger Anfahrt hatte man sich fest vorgenommen die Heimreise nicht mit leeren Händen antreten zu wollen.Zunächst gab es allerdings einen Schreckmoment in der 10. Minute, nachdem die Westerceller zwei Mal direkt hintereinander nach einer Ecke die Latte trafen. Dadurch wachgerüttelt spielten der JFV nun mutig nach vorne. Nach 16 Minuten steckte dann Rosenbrock auf Dähnenkamp durch, der den Ball locker am Torwart vorbeischob. Kurz darauf traf Dähnenkamp in der 19. Minute erneute, nachdem Schoof zunächst am Pfosten scheiterte und die Abwehr es nicht schaffte den Ball zu klären, sodass er zum 2:0 abstauben konnte.

Daraufhin begann wohl die schlechteste Phase der Staleken in der bisherigen Saison. Denn direkt im Anschluss traf Till Heuchert zum 2:1 (21.). Dadurch verunsichert und mit einer desolaten Abwehrleistung legten die Westerceller in der 23. und 33. Minute durch Jonas Tatu und wiederum Till Heuchert nach, sodass man sich plötzlich in Rückstand wiederfand. Daraufhin wurde der JFV wieder etwas wacher, wodurch sich das Spiel ins Mittelfeld verlagerte. Als sich Dähnenkamp nach einem Abwehrfehler den Ball schnappte, wurde er kurz vor dem Strafraum mit einem Foul gestoppt. Den fälligen Freistoß verwandelte von Oesen mit einem Traumfreistoß in den Winkel.

In der Halbzeit wurde vor allem das schlechte Abwehrverhalten kritisiert, dafür aber die gute Chancenverwertung gelobt. Das Trainerteam Ralf Hagenah und Kalle Feldmann motivierten die Mannschaft noch einmal und so ging die Mannschaft mit guter Motivation in die zweite Halbzeit.

Dort ging es schnell zur Sache. Nach nur zwei Minuten traf Schoof zur 4:3-Führung für den JFV. In der 55. Minute traf erneut Dähnenkamp zum 3:5. Daraufhin passierte bis zur 62. Minute nicht viel bis Schoof von außen in den Strafraum drang und dort nur mit einem Foul gestoppt werden konnte. Den fälligen Elfmeter verwandelte der Kapitän Feldmann sicher. Auf diesem Ergebnisse begannen die Staleken, das Spiel zu beruhigen, wodurch das Spielerische litt und das Spiel verflachte. In dieser Phase begannen die Trainer auch zu wechseln, wodurch ebenfalls der Spielfluss litt. Bei diesem Ergebnis versuchte man ebenfalls Spieler auf anderen Positionen einzusetzen. In der 64. Minute gelang Jonas Tatu noch einmal der Anschlusstreffer. Dieses Ergebnis hatte bis zur 77. Minute Bestand als zunächst Schoof seinen zweiten Treffer markierte und dann in der 83. Erzielte Justin Dähnenkamp seinen vierten Treffer. Wiederum kurz darauf schoss Felix Nowatschin (85.) noch ein Tor für die Westerceller. Den Schlusspunkt setzte Hasselmann der das 5:9 erzielte.

Die Trainerteam war nach dem Schlusspfiff, aufgrund der Leistungssteigerung in Hälfte zwei, zufrieden mit ihrem Team, kritisierten aber die schwache Abwehrleistung. Insgesamt hatte man das Ziel mit drei Punkten die Heimfahrt anzutreten erreicht.

JFV Staleke U18: Hogen – Wrieden, Beckfeld, Feldmann (C), Tietjen – Hagenah, Rosenbrock, Schoof, von Oesen, Dähnenkamp – Hasselmann

Eingewechselt: Dahmen, Kühne, Stasiak