JSG FCE/DSC führt U14 vor

Nach bitterer Lehrstunde JFV nun Tabellenletzter – Freitag kommt Bederkesa

Im heutigen Nachholspiel (29.09.2015) hatten wir es mit dem Meisterschaftsfavoriten von Eintracht Cuxhaven/ Duhner SC zu tun. Bis auf Hannken-Illjes waren alle dabei, sodass wir dieses Mal keine Ausleihen vornehmen mussten. Wir wollten versuchen aus einer defensiven und eng gestaffelten Grundordnung so lange wie möglich die Null zu halten und mit gezielten Kontern über Wohlers für Gefahr zu sorgen.

Leider funktionierte das Vorhaben nicht wie erwünscht. Wir waren in der ersten Halbzeit wie gegen Rot-Weiß Cuxhaven zu weit weg von den Gegenspielern und wir rückten nicht energisch genug raus. So fielen die Tore fast im Minutentakt. Man muss die U14 aber auch in Schutz nehmen, denn der Gegner spielte für eine U14 Mannschaft einen sehr ausgereiften und ansehnlichen Fußball, gegen den selbst B-Jugend Mannschaften es sehr schwer haben würden. In der zweiten Halbzeit machte jeder Spieler seine Aufgabe besser und wir kassierten nur noch 6 Gegentore. Einziger Negativpunkt war die Disziplinlosigkeit von Alpers, weshalb er zur Halbzeit ausgewechselt wurde und duschen gehen durfte.

Nachdem man das heutige Spiel als perfektes Trainingspiel sehen konnte, in dem man den taktischen Teil gut in der Wettkampfsituation üben konnte, folgt am Freitag das für uns erste entscheidende Spiel der Saison. Es geht im ersten Heimspiel gegen Bederkesa. Als zusätzliche Motivation könnte die Konstellation dienen, dass wir an der Blumenstraße vor der ersten Herren des FC Hagen/Uthlede spielen dürfen.

JSG FCE/DSC: Fach – Beyer-Diaz-Guardamino, Ziegler, Klemm (Wadych), Braband (Waltje), Fitter, Subasic (Mergard), Perez-Vistilleiro, Janzow, Shala, Waldrich

JFV Staleke U14: Alpers – Effe, Batschick, Haltermann, Antons, Dettmar – Dageförde, Grafelmann, Kräft – Wohlers, Motz

Eingewechselt: Clasen, Grotheer

Tore: 1:0 Braband (5.), 2:0/3:0/7:0/9:0 Perez-Vistilleiro (6./7./23./32), 4:0/10:0 Shala (9./43.), 5:0/6:0 Fitter (13./16.), 8:0/14:0 Subasic (25./60.), 11:0 Mergard (45.), 12:0 Janzow (46.), 13:0 Ziegler (55.), 15:0 Wadych (65.)