Katastrophaler Auftritt in Wremen

U14 zeigt sich von seiner schlechtesten Seite – Dienstag Derby in Beverstedt

Heute ging es mit einem stark besetzten Kader nach Wremen, denn nur Hannken-Illjes und Alpers fehlte, dafür half Brähler wieder aus. Nach bisher zwei Partien gegen den bereits feststehenden Meister, wo wir immer gut mitgespielt haben aber offensiv nicht stattfanden, wollte  wir mit der neuen Taktik mit einem offensiven Pressing Land Wursten gar nicht groß ins Spiel kommen zu lassen. Doch die Offensivreihe fand am heutigen tage gar nicht statt.

Im Gegensatz zu den anderen Spielen war Land Wursten sehr sicher in ihrer Abwehrreihe und spielte wie gewohnt gut nach vorne. Nach drei Minuten dann der Rückschlag. Es gab eine Ecke für die Heimmannschaft und die wurde mit einem Kopfball zum 1:0 versenkt. Das bittere war, dass ausgerechnet der Spieler das Tor machte, der kurz vorher noch einem unserer Spieler zu gewiesen wurde, aber der einfach nur stehen blieb. Leider blieb es bei der drückenden Überlegenheit für den Meister. In der achten und neunten Minute dann ein Doppelschlag, wo Torhüter Clasen beide Male nicht gut aussah, da er viel zu spät aus seinem Tor kam. Die alleinige Schuld kann man ihm aber auch nicht geben, da die gesamte Mannschaft einfach zu passiv agierte. Die einzige heraus gespielte Torchance kam dann ein paar Minuten danach. Dettmar hob den Ball über die Abwehr zu Kräft, der den Ball etwas zu hoch über den Keeper hob, sodass der Ball auch für die Latte ging. In der 15. Minute dann das 4:0 und kurz vor der Halbzeit das 5:0 noch. In dieser zeit fingen wir langsam an die Zweikämpfe anzunehmen.

Die Halbzeitansprache war von Trainerseite sehr kurz und sehr direkt, den Rest der Pause sollte die Mannschaft ihre Fehler selber analysieren. Zweikampftechnisch wurde es etwas besser, die Zweikämpfe wurden robuster geführt und der Schiedsrichter entschied öfter auf Freistoß gegen uns. Bis zum ende kassierten wir noch weiter 5 Gegentreffer und wurden nur noch einmal durch einen Freistoß von Wohlers wirklich gefährlich.

Glückwünsche gehen von unserer Seite nach Wursten, jedoch finde ich es traurig, dass man sich auf Kreisebene sich eine Mannschaft so zusammen kaufen muss um erfolgreich zu sein und es nicht schafft auf dem Niveau oder höher zu spielen wie es Lamstedt eindrucksvoll getan hat oder auch Eintracht Cuxhaven, wo der Großteil schon seit Jahren zusammen spielt. Ebenso ist es sehr bitter, wenn man Meister wird, aber es nicht mal schafft einen Strafraum vernünftig zu kreiden (Pokalspiel), geschweige denn überhaupt zu kreiden.

Für uns geht es am Dienstag nach Beverstedt zum Derby gegen Beverstedt. Wir haben noch eine Rechnung offen und wollen uns mit einem Sieg zusätzlich noch an Bederkesa vorbeischieben in der Tabelle. Die Mannschaft würde sich über Unterstützung freuen.

FC Land Wursten: Ketelhodt (Greiß) – Pape, Reinholz, Bube, Fenrich, Kasten, Cordts, Steuer (Reil), Tscheppan (Kleberhoff), Kahvecioglu, Kaib

JFV Staleke U14: Clasen – Batschick, Dageförde, Haltermann, Effe – Antons, Wohlers, Motz, Dettmar, Grotheer – Kräft

Eingewechselt wurden: Brähler, Grafelmann

Gelbe Karte: Dageförde wg. Foulspiels (63.)

Tore: 1:0/3:0 Pape (3./9.), 2:0/7:0/8:0/10:0 Cordts (8./48./56./72.), 4:0 Steuer (15.), 5:0 Tscheppan (29.), 6:0 Kahvecioglu (44.), 9:0 Bube (67.)