Klarer Sieg für die U10I.

Aufgrund einer enormen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit erspielt sich die U10I einen klaren Sieg gegen Wanna/ Lüdingworth.

Bei winterlichem Wetter erwarteten wir den Aufsteiger Wanna/ Lüdingworth, gegen den wir auf dem Feld noch nie gespielt hatten. Die äußerlichen Bedingungen war zwar nicht optimal, aber gut genug für ein ordentliches Fußballspiel.

 

Der Gegner hatte sich offensichtlich vorgenommen, uns alles abzuverlangen. Entsprechend hielten sie dagegen und unser Team schien ein bisschen verwundert ob der Gegenwehr. Nach dem vor allem spielerisch guten Spiel in der Vorwoche taten wir uns erst überraschend schwer.

Allerdings standen die Gegner sehr hoch, was wir in den ersten Minuten klasse ausnutzten. In der 2 Minute ein toller Pass von Marian hinter die letzte Abwehrreihe. Leo erläuft den Ball und lässt dem gegnerischen Keeper keine Chance, 1:0. In der 6. Minute eine ähnliche Situation. Silas mit einem Freistoß in der eigenen Hälfte. Ein langer Ball über die Abwehr und Leo wieder voll da. Erneut eiskalt vor dem Tor, 2:0.

Im Anschluss ließen wir etwas nach und konnten den uns überlassenen Raum nicht mehr nutzen. Es ging jetzt mehr hin und her, wobei wir den Gegner nie zu echten Chancen kommen ließen. Dann ein schöner Spielzug zwischen Joshua und Bjarne, doch der Keeper hält. In der 10. Minute ein guter Angriff von uns. Leo mit einer Doppelchance, doch beim zweiten Abschluss nur an die Querlatte. Eine Minute später Silas mit dem Schussversuch, doch über das Tor. In dieser Phase waren wir nicht konsequent genug.

In den folgenden Minuten erarbeitete sich Wanna/ Lüdingworth mehrere Ecken, die immer eine gewisse Gefahr mit sich brachten. In der 17. Minute erneut eine dieser Ecken. Auf den kurzen Pfosten, der eigentlich ausreichend abgedeckt war, doch wir im Tiefschlaf und ein Angreifer hält den Fuß rein, nur noch 2:1.

Jetzt hatte der Gegner Blut geleckt und war umso energischer im Zweikampf. Wir kamen in dieser Phase gefühlt immer einen Schritt zu spät. Doch aufgrund unserer individuellen Überlegenheit, ließen wir weiter kaum etwas zu und kamen unsererseits zu einigen Chancen durch Marian, Devin und wieder Marian, die allerdings keinen Ertrag brachten. Als Trainer hatte man immer das Gefühl, dass das Spiel jetzt auf der Kippe stehen könnte.

Dann in der 22. Minute ein schöner Pass in die Spitze auf Joshua, der den Ball annimmt und am letzten Abwehrspieler vorbeilegt. Als er diesen jedoch umlaufen will, um abzuschließen, wird er klar am Fuß getroffen und ging zu Boden, eindeutiger Strafstoß. Getrost dem Motto: Der Gefoulte sollte nicht selber schießen, überließ Joshua dem wiedergenesenen und sehnlichst zurückerwarteten Kapitän, Bjarne, den Vortritt. Anlauf, Schuss, den Torwart verladen, doch knapp rechts am Tor vorbei. Kopf hoch, das ist schon ganz anderen passiert.Kurz vor dem Halbzeitpfiff klärte Mia hinten nochmal in letzter Sekunde. Dann nochmal Erik mit einem langen Ball auf Jermaine, doch der bekommt ihn nicht unter Kontrolle, Chance vertan.

Dann war Halbzeit. Klare Ansage an die Mannschaft. Es muss mehr Einsatz kommen und spielerisch können wir es noch besser, das muss man sehen können. Ohne despektierlich zu wirken, hier spielte der amtierende Meister gegen einen Aufsteiger, davon war noch nicht viel zu erkennen, auch wenn wir natürlich feldüberlegen und verdient in Führung waren.

Offensichtlich hatten die Trainer die richtigen Worte gefunden, denn die nächsten 10 Minuten waren ein komplett anderes Spiel und super anzusehen, wie aus dem Lehrbuch. Alle waren hellwach und der Ball lief wie am Schnürchen.

Mit dem Anstoß Leo auf Bjarne, der lang auf Leo, gehalten. Dann Ecke Marian, Schuss Leo, drüber. Noch eine Ecke durch Marian, alle verpassen. Im Anschluss ein Pass in den Strafraum, der Abwehrspieler versucht zu klären, dabei springt ihm der Ball an die Hand und dann zu Joshua, der ihn ins Tor schießt, doch der Schiedsrichter hatte bereits gepfiffen und auf Handelfmeter entschieden. Dieses Mal nahm sich Joshua den Ball, Anlauf, Torwart verladen und überlegt unten rechts ins Netz, 3:1.

Direkt danach Ballgewinn, eine tolle Kombination, Marian auf Leo, der raus auf Joshua, vorbei am Gegenspieler, aber dann ins Toraus. Eine Minute später Ballgewinn in unserer Abwehr, Pass auf die Seite zu Joshua, der klasse zwischen die Abwehrspieler auf den perfekt gestarteten Leo, der gewohnt abgeklärt zum 4:1. In der 30. Minute genauso stark, Marian über rechts, spielt drei Gegenspieler schwindelig, dann die Hereingabe, die abgewehrt wird, doch Bjarne ist da, 5:1. Jetzt wurden auch die Trainer etwas ruhiger. Es folgten zwei Angriffe des Gegners, bei denen auch Erik sich mal auszeichnen konnte. Den Gegenangriff nahm Silas auf, schöner Schuss, doch wieder die Latte, Marian im Nachschuss vorbei. In der 33. Minute wieder Joshua über links, Flanke auf Leo, 6:1.

Wenn wir so über das gesamte Spiel gespielt hätten, wäre ein 20:1 nicht überraschend gewesen. In der 35 Minute dann ein Blockwechsel, der den Schwung ein bisschen raus nahm. Es wurde etwas offener, aber es blieb bei unserer Überlegenheit. Es ging nun 10 Minuten hin und her ohne zwingende Chancen auf beiden Seiten. Wir hielten aber kämpferisch toll dagegen, so dass der Gegner wohl auch irgendwann die Hoffnung aufgab und sich viel in Einzelaktionen verstrickte.

In der 45. Minute einer unserer zahlreichen Ecken. Diese wird zunächst geklärt, doch Mattis ist hellwach und erzielt im Nachschuss seinen viel umjubelten ersten Pflichtspieltreffer, den er sich durch viel Engagement und tolles Spiel in den letzten Wochen sehr verdient hat. Es folgte noch eine gute Chance für Leo nach Flanke von Bjarne, doch gehalten. Danach nochmal Marian mit einem tollen Schuss. Die Bogenlampe knallte gegen die Unterkante der Latte und von da auf die Torlinie, dann war der Torwart dran. Kurz vor Ende noch zwei Paraden von Erik, danach war Schluss.

Ein völlig verdienter Sieg, der noch höher hätte auffallen können, der aber vor allem in der zweiten Halbzeit wirklich hervorragend herausgespielt wurde.

Kader:

Erik: War da, wenn er gebraucht wurde, wenig geprüft, beim Gegentor ohne Chance

Mattis: Super Leistung, hinten stark, tolles Spiel nach vorne, belohnt mit einem Tor

Silas: Wie immer sehr engagiert, zweikampfstark, mit gefährlichen Vorstößen

Mia: Gut in den Zweikämpfen, war da, wenn es brenzlig wurde

Bjarne: Gut, dass er wieder da ist, hat viel versucht und wurde immer besser

Janik: Wie immer mit guter Übersicht im Zentrum, gute Ballverteilung

Joshua: Starke Läufe über links und einige super Hereingaben. Souveräner Elfmeter

Marian: Engagiert, lauffreudig, gewohnt dribbelstark, ohne Glück im Abschluss

Devin: Guter Einsatz, mit einigen Abschlüssen über die Seite, einsatzfreudig

Jermaine: Vorne bemüht, aber mit weniger Bällen, immer einen Haken zu viel

Leo: Überragend in der Spitze, tolle Laufwege, eiskalt vor dem Tor

 

Tore:

1:0 Leo (2), 2:0 Leo (6.), 2:1, 3:1 Joshua (28.), 4:1 Leo (29.), 5:1 Bjarne (30.),

6:1 Leo (33.), 7:1 Mattis (45.)