Knappe Niederlage der U14 gegen Land Wursten

Durigons Doppelpack reicht nicht – Clasen hält Elfmeter

Am heutigen Freitag (20.11.) ging es gegen den FC Land Wursten, wieder ein Team von ganz oben. Da die Plätze an der Wurster Nordseeküste nicht bespielbar waren, wurde das Spiel kurzfristig nach Sandstedt verlegt. Heute fehlten neben Hannken-Illjes auch Haltermann, Dettmar und Grafelmann. Dafür half Durigon wieder aus, sowie aus den U13 Mannschaften Franke, Hartmann, Krumrey und Meyer, die allesamt ein starkes Spiel gemacht haben. Das Ziel war heute das Hechthausen Spiel vergessen zu machen und zu zeigen, dass man sich zu Hause nicht so abschlachten lässt wie zuletzt in Hechthausen.

Die Botschaft hat die Mannschaft auch sofort verstanden und wir störten sehr früh und zwangen die nicht sichere Wurstener Abwehr zu Fehlern. Das musste heute auch das Ziel sein, denn nach vorne war der Gegner spielstark. Zunächst hatten wir die erste Chance, doch durch zwei Unachtsamkeiten lagen wir nach 17 Minuten mit 0:2 hinten. Was die Mannschaft aber dann zeigte, war beachtenswert. In den bisherigen Spielen hörte man immer gegen solche Gegner auf, aber heute nicht. Heute legten sie noch einmal einen Gang dazu und Land Wursten kam nur noch selten vor unser. Durch unser starkes Pressing gelang uns auch der Anschlusstreffer in der 23. Minute durch Durigon. Nur drei Minuten später sogar der Ausgleich, wieder durch Durigon, der besonders in der ersten Halbzeit zeigte, was für Qualitäten in ihm stecken. Wir waren nun drauf und dran sogar noch einen Treffer nach zulegen, aber Land Wursten kam kurz vor der Halbzeit wieder besser ins Spiel. Zwei Minuten vor Halbzeitpfiff des souveränen Schiedsrichters Medenwald gab es nach einem dummen Foul Elfmeter für den Gast. Dieser wurde aber stark von Clasen gehalten. Kurz darauf war dann Pause.

Während der U14 auf den Weg gegeben worden ist, genauso weiter zu machen, war Gästetrainer Memec wohl besonders mit seiner Abwehr nicht zufrieden. Auf jedenfall kam Wursten deutlich strukturierter aus der Kabine, doch lange zeit war gegen das Staleke Bollwerk und die Innenverteidiger Antons und Wohlers kein ankommen. Je länger das Spiel dauerte, desto größer wurde allerdings der Druck und in der 54. Minute war es dann soweit. Nach einem super Spielzug ging Land Wursten wieder in Führung, welcher sehr euphorisch gefeiert wurde. In den letzten Minuten warfen wir noch mal alles nach vorne und machten so Räume für Konterchancen auf. Doch es blieb bei der knappen 2:3 Niederlage.

Heute kann man der gesamten Mannschaft nur ein großes Kompliment machen. Wir zeigten, dass wir auch mit Aufstiegsanwärtern mithalten können, wenn wir denn alle konzentriert mit dem nötigen Willen an einem Strang ziehen. Am erneuten Führungstreffer und dem danach folgenden Jubel konnte man entnehmen, dass wir ein sehr unangenehmer Gastgeber waren. Diese Einstellung wollen wir in die letzten beiden Spiele gegen Lamstedt und besonders gegen Biber mitnehmen.

JFV Staleke: Clasen – Batschick, Wohlers, Antons, Effe – Krumrey, Dageförde, Hartmann, Grotheer – Durigon, Kräft

Eingewechselt: Franke, Meyer, Motz

Nicht eingesetzt: Alpers

FC Land Wursten: Görg – Holzapfel, Pape, Hassler, Götze, Jark (Ratzlaff (Reil)), Bube, Fenrich, Schneekloth, Vogelsänger, Allers

Tore: 0:1/2:3 Reil (8./54.), 0:2 Vogelsänger (17.), 1:2/2:2 Durigon (23./26.)