Staleke U9 gewinnt das Derby gegen Unterweser

Am Samstagmittag mussten die jungen Eichen zum Derby nach Stotel reisen. Der Gastgeber JFV Unterweser der schon in der Hallenrunde für Furore gesorgt hatte und genauso wie die jungen Eichen in der Rückrunde punktverlustfrei war, zeigte sich als der erwartet schwere Gegner. Verstärkt durch den neuen Trainer und seinen beiden Söhnen die nun beim JFV sind, spielten sie in den ersten 20 Minuten groß auf. Wie so oft kamen die lütten Eichen schwer ins Spiel und ließen es an Lauffreude und Zweikampfhärte vermissen. So fielen zwangsläufig die Tore eins, zwei und drei, die durchaus vermeidbar waren. Im laufe der ersten Halbzeit kam man zwar auch zu einer guten Chance jedoch konnte der hervorragende Torwart von Unterweser Parieren. Zum Ende der ersten Halbzeit fanden die jungen Eichen besser ins Spiel da der Gegner einen Gang zurückschaltete. Diese Feldvorteile konnten dann durch das Tor von Raphael Beisert zum 1:3 verkürzt werden. Und wieder musste das Trainerteam Kück/Zimbelmann Aufbau und Motivationsarbeit leisten. Die lütten Eichen kamen nach der Pause wie verwandelt aus der Kabine. Zuvor noch ängstlich und keinen Zugriff aufs Spiel stand man nun sicher in der Abwehr die mit Max Franke, Julian Seidel und Johannes Middelberg kompakt standen und nicht mehr soviel zuließen. Die Offensive ihrerseits legte los wie die Feuerwehr. Ein Doppelschlag von Raphael Beisert führte die jungen Eichen auf die Siegerstraße.

Die wohldosierten Einwechslungen von Firat Kocagga, Jette Schaus und Hannes Schippel führten dazu, dass das Tempo hochgehalten werden konnte und die Mannschaft immer sicherer spielte.

Bjarne Lilkendey der in der ersten Halbzeit heftigst gefoult wurde konnte zum Glück in der zweiten Hälfte wieder alles geben und trug mit dazu bei das die lütten Eichen das Heft fest in der Hand hielten. Der Mittelfeldmotor Marius Janßen trieb den Ball unaufhörlich nach vorne und spielte großartige Pässe in die Schnittstellen. Durch ein Freistoßtor von Arjen Kück, Marke Tor des Monats (direkter Freistoß von der Mittellinie) gingen die jungen Eichen nun in Führung. Sofort im Anschluss netzte Arjen Kück ein weiteres Mal überragend ein.

Die Jungs von Unterweser versuchten alles um die drohende Niederlage zu verhindern, scheiterten aber an dem grandios haltenden Keeper Milo Zimbelmann.

Den Schlusspunkt in einer tollen 2ten Halbzeit konnte erneut Raphael Beisert mit seinem vierten Tor zum 6:3 Endstand markieren.

Am Ende ein verdienter Derbysieg der eigentlich keine Fragen offen ließ, außer die, was bitte hat der Trainer den Jungs in der Halbzeit erzählt, um ein fast verloren geglaubtes Spiel so zu drehen und zurückzukommen?!

Verfasser: Michael Beisert

Bilder: Jens Berger