U14 kassiert unglückliche Niederlage im Pokal gegen Altenbruch

Pech im Elfmeterschießen besiegelt frühes Aus!

Im ersten Pflichtspiel der Saison musste unsere U14 nach einem starken Auftritt beim Ligakonkurrenten Altenbruch/Groden eine unnötige Niederlage hinnehmen und somit früh die Segel im Pokalwettbewerb streichen. Die U14 zeigte sich gegenüber dem Turnier in Meyenburg deutlich verbessert und lieferte von Beginn an eine konzentrierte und engagierte Leistung ab. Dies wurde auch mit der Führung durch einen Treffer von Gerrit nach 5 MInuten bereits belohnt. Durch eine zu weit aufgerückte Abwehr wurde allerdings kurze Zeit später der Ausgleich, wenn auch aus stark abseitsverdächtiger Position, zugelassen. Die U14 schüttelte sich kurz und blieb weiter spielbestimmend und konnte durch einen schönen Abschluss von Simon erneut in Führung gehen. Weitere Chancen durch Thure, Simon und Lasse, sowie ein vielversprechender Freistoss von Kendrick blieben in der Folge jedoch ohne Erfolg. Sein Debüt feierte Neuzugang Jannis auf der rechten Außenbahn. Bei einem der wenigen Angriffe der Gastgeber konnten die Staleker den Ball nicht konsequent klären und ermöglichten den Hausherren so mit dem Pausenpfiff den glücklichen Ausgleich.

Auch nach der Halbzeit bestimmte die U14 das Spielgeschehen und ein Angriff nach dem anderen rollte auf das Tor der Gegner zu. Erst Ben konnte mit einem „Kunstschuss“ mit seinem schwächeren linken Fuß die erneute Führung erzielen. Die Abwehr um Fynn und Milan, sowie Niklas und Luis auf den Aussenbahnen stand jetzt auch sicherer und so drängten die Jungs von Moritz und Jockel nun auf die Vorentscheidung. Der Gegner wurde regelgerecht in der eigenen Hälfte eingeschnürt, ohne allerdings klare Torchancen zu zulassen. Und so kam es, wie es so oft im Fußball kommt. „Wer vorne die Dinger nicht rein macht, wird hinten bestraft“. Ein Konter über links, ein kleiner Schubser von Milan und der Gegner bekommt einen Strafstoß und die Gelegenheit zum Ausgleich. Diese Rechnung ging aber erst im Nachschuss auf, da Felix den Strafstoß klasse parieren konnte. Schade nur, das der Gegner gedankenschneller war und den Nachschuss zum 3:3 nutzte. Da auch danach die Überlegenheit der Staleker nicht in Tore umgemünzt werden konnte, musste das Elfmeterschiessen nach 70 Minuten über den Ausgang entscheiden. Hier konnten Gerrit und Lasse souverän verwandeln, während Milan und Simon leider nicht so viel Glück hatte und beide verschossen. Da der Gegner lediglich einen Elfmeter verschoß, mussten sich unsere Jungs am Ende geschlagen geben.

Eine sehr unglückliche und unnötige Niederlage. Dies war auch der Stimmung nach Abpfiff deutlich zu entnehmen. Die Leistung jedoch war in vielen Bereichen sehr vielversprechend und gut. Darum gilt es umso mehr die Köpfe wieder hoch zu nehmen und den Blick nach vorne, auf den Ligaauftakt am Freitag in Uthlede gegen Bison zu richten.