U9I schlägt sich sehr gut bei der Hallenendrunde!

Am 16.12.2017 stand für die erste Hälfte unserer Mannschaft die Endrunde der Hallenkreismeisterschaft an. Die von Nobby betreute Truppe hatte in ihrer Gruppe der Vorrunde den zweiten Platz erreicht und trat nun in der Gruppe 5 an. Wonach die Einteilung durchgeführt wurde, war dabei nicht nachvollziehbar. Da Nobby aufgrund einer Veranstaltung zeitlich nicht die Möglichkeit hatte, die Kinder zu betreuen, erklärte sich Andreas Dullweber bereit, die Mannschaft für diesen Tag zu übernehmen.

Im Vergleich zur Vorrunde war lediglich Marian verhindert. Dafür stieß Ian zur Mannschaft, der seinerseits in der Vorrunde nicht teilnehmen konnte. Damit stand Andreas eine gute Truppe zur Verfügung.

Im ersten Spiel ging es gleich gegen den nominell stärksten Gegner, die SG Frelsdorf/Appeln/Wollingst, aus unserer Liga.

Von Anfang an entwickelte sich ein gutes Spiel. Unsere Mannschaft war im Vergleich zur Vorrunde kaum wiederzuerkennen. Zuvor noch recht schläfrig und oft zu spät aktiv, ging es dieses Mal sehr agil zur Sache. Nach zwei Minuten gab es eine schöne Kombination bei Lenny beginnend über Leo zu Devin, dessen Schuss jedoch gehalten wurde.

Eine Minute später stürmte die SG FAW auf unser Tor zu, doch der Abschluss ging über das Tor. Auch eine Ecke für FAW kurze Zeit später brachte nichts ein. Im Gegenzug wurde es turbulent vor dem FAW Schlussmann. Erst schoss Leo aufs Tor. Im Gewühl versuchte es dann Ian, doch beide Male konnte abgewehrt werden. Erst der erneute Nachschuss von Leo brachte das erlösende 1:0.

In der 5. Minute schloss der Gegner gut ab, Erik konnte mit einer tollen Fußabwehr parieren. In der 7. Minute war Leo hellwach, als die Abwehrspieler sich den Ball quer vor dem eigenen Tor zuspielen wollten. Er sprintete dazwischen und schob den Ball durch die Beine des Schlussmanns über die Linie. 2:0

Eine Minute später konnten wir den Ball im Mittelfeld erobern. Leo setzte sich gegen drei Gegenspieler durch und machte das 3:0.

Kurz vor Schluss hatte Jermaine noch zwei gute Chancen, das Ergebnis höher zu gestalten, doch einmal ging der Ball knapp drüber und beim zweiten Versuch gegen den Pfosten.Damit endete das erste Spiel 3:0. Ein verdienter Sieg in einem guten Spiel mit den klareren Chancen für uns.

Im zweiten Spiel erwartete uns die unterklassige Mannschaft aus Beverstedt. In den ersten Minuten ging es im Mitelfeld hin und her. Dabei war auf keiner Seite eine klare Spielanlage zu erkennen, so dass es auch keine nennenswerten Chancen gab.

In der 5. Minute, mit dem ersten richtig guten Spielzug, einem Doppelpass zwischen Erik und Lenny, kam Lenny zum Abschluss, doch dieser wurde gehalten. Eine Minute später setzte sich Erik gut über die linke Seite durch. Sein Schuss knallte an die Latte und fiel Leo vor dir Füße. Leo mit dem Nachschuss aus halbrechter Position über den Torwart hinweg zum 1:0.

In der 7. Minute versuchte es Beverstedt mit einem Schuss von der Mittellinie, knapp vorbei. Jetzt fingen unsere Kinder an, gut zu kombinieren. Leo auf Jermaine, gehalten. Eric auf Leo, wieder gehalten. Eine Minute vor Schluss fast die Quittung für die vergebenen Chancen. Beverstedt tauchte alleine vor Ian im Tor auf. Nur hauchzart daneben.

Im Gegenzug markierte Leo das 2:0 und gleich darauf setzte sich Jermaine gegen zwei Gegenspieler durch und erzielte mit einem unhaltbaren Schuss das 3:0 Endergebnis.

Unterm Strich ein klarer Sieg.

Im dritten Spiel trafen wir auf die erste Mannschaft aus Lune, die aber in ihrer Liga deutlich schlechter dasteht, als ihre zweite Vertretung.

In diesem Spiel waren wir über die gesamte Zeit vollkommen überlegen und es zeigte sich mehr als eine Klasse Unterschied zwischen den Mannschaften.

Schon nach 10 Sekunden hatten Leo und Jermaine eine Doppelchance. Kurz darauf zog Devin ab. Der Schuss wurde gehalten, allerdings setzte Jermaine nach und erzielte das 1:0.

In der 2. Minute Lenny mit einem tollen Pass in die Spitze, Leo zum 2:0. Eine Minute später stand Jermaine alleine vorm gegnerischen Tor, 3:0. Wieder eine Minute weiter setzte sich Jermaine gegen zwei Gegenspieler durch und knallte den Ball mit seiner Pike in die Maschen, 4:0. In Minute 6 erkämpfte sich Leo den Ball von einem Abwehrspieler und traf zum 5:0.

Weiter ging es mit einer schönen Kombination, Jermaine auf Erik, der zu Devin und es stand 6:0. In der 8 Minute wieder Lenny mit viel Übersicht zu Leo, 7:0. Kurz vor Schluss erreichte Erik Leo mit einem Befreiungsschlag. Der tanzte den Torwart aus und schob den Ball ins leere Tor.

Damit endete das Spiel mit 8:0 gegen völlig überforderte Gegenspieler. Auf der Tribüne führte das zu Missstimmungen der anderen Eltern, was man durchaus verstehen kann. Es stellt sich schon die Frage, warum man auch trotz Fair Play Modus oder vielleicht sogar genau darum keine leistungsgerechten Gruppen zusammenstellt.

Zum Abschluss trafen wir noch auf die Mannschaft aus Sahlenburg, die letztes Jahr noch in unserer Liga gespielt und dann „abgestiegen“ war.

Bereits nach 10 Sekunden erkämpfte sich Erik den Ball und erzielte unhaltbar mit links das 1:0. In der 2. Minute passte Leo auf Erik, doch der Schuss wurde gehalten. Zwei Minuten später wieder gut kombiniert, Lenny auf Devin, der zu Leo, gehalten. Nachschuss Devin, wieder gehalten. Im nächsten Moment konnte Leo ein Missverständnis der Abwehr nutzen und das 2:0 machen. Plötzlich stand Sahlenburg mit drei Spielern vor Ian, der stark abwehrte.

Wieder sortiert setzte sich Leo über rechts durch. Sein Schuss wurde gerade noch abgewehrt, doch Jermaine hatte mitgedacht und staubte zum 3:0 ab. In der siebten Minute fing Eric den Ball ab und spielte schnell auf Leo weiter, gehalten. Dann spielte Erik auf Eric, der zu Jermaine weitergab. Dessen Schuss knallte ans Lattenkreuz. Im Nachsetzte erzielte Eric das 4:0.

Kurz vor Schluss träumte unsere Mannschaft nochmal komplett, was dazu führte, dass zwei Spieler alleine vor Ian standen. Unser Keeper konnte derartig im Stich gelassen nichts gegen das erste Gegentor des Tages machen.

Somit endete das letztes Spiel 4:1.

Nicht nur der Trainer, sondern auch alle mitgereisten Fans waren vollkommen zufrieden mit der Leistung der Mannschaft. Auch wenn die Gegner natürlich nicht so spielstark waren wie wir, muss man auf jeden Fall anerkennen, dass unsere Kinder es richtig gut gemacht haben. Vor allem ist herauszuheben, dass sich alle reingehängt haben und ganz besonders auffällig war die spielerische Klasse im Gegensatz zur Vorrunde.

Damit schloss unsere Mannschaft ihre Gruppe ungefährdet und souverän als Gewinner ab.

Kader: Erik, Ian, Lenny, Eric, Jasper, Devin , Jermaine, Leo

Tore: Leo (10), Jermaine (5), Erik, Eric, Devin

 

Am nächsten Tag trat dann die zweite Hälfte der Mannschaft mit Marcel an. Da wir in der Vorrunde unsere Gruppe gewinnen konnten, ging es in der Gruppe eins gegen alle Gruppensieger der Vorrunde und Nordholz, die bei uns Punktgleich zweiter wurden. Damit stand uns eine richtig harte Aufgabe bevor. Diese wurde noch erheblich dadurch erschwert, dass kurzfristig Tim und Bjarne krankheitsbedingt absagen mussten. Da auch Rafael noch nicht wieder einsatzfähig war, mussten wir die Fahrt nach Nordholz auf mit Eisregen überzogenen Straßen  antreten, ohne einen Ersatzspieler dabei zu haben.

Hierzu vorweg gleich das erste Kompliment an die Mannschaft, die nicht ein einziges Mal über diesen Umstand geklagt hatte.

Die Stimmung wurde nicht wirklich besser, als wir in Nordholz ankamen und feststellen mussten, dass man seitens des Veranstalters für diesen Tag komplett auf eine Versorgung mit Essen und Trinken verzichtet hatte. Auch die während der Vorrunde schon mangelhafte hygienische Versorgung hatte sich nicht gebessert, so dass wieder über hundert Menschen stundenlang Toiletten benutzten, ohne dass Seife vorhanden war und zum Schluss auch kaum noch Toilettenpapier. Das geht so gar nicht.

Aber damit genug geklagt und endlich zum Sportlichen.

Unser erster Gegner hieß Unterweser. Eine Mannschaft, gegen die wir schon häufig gespielt haben. Sowohl in der Halle, als auch auf dem Feld waren die Spiele gegen den aktuellen Tabellenführer der Feldsaison immer sehr eng.

Unsere sechs verbliebenen Spieler gingen hochmotiviert ins Spiel. Von Anfang an dominierten wir das Spiel derartig, dass man schon fast verwundert sein konnte. Unterweser konnte sich nur selten befreien und so gingen wir zunächst durch Joshua, der sich immer wieder stark auf der linken Seite durchsetzte, 1:0 in Führung. Auch im weiteren Verlauf waren wir die spielbestimmende Mannschaft. Mit einer zum Führungstreffer fast deckungsgleichen Aktion konnte Joshua auch das 2:0 erzielen.

So lief es hervorragend bis ins letzte Drittel des Spiels. Plötzlich schlichen sich Unkonzentriertheiten bei uns ein. Unterweser wusste diese zu nutzen und konnte sich befreien. In der 8. Minute gab es den Anschlusstreffer, an dem unser starker Schlussmann, Silas, nichts machen konnte. Dadurch wurde es hektischer und teilweise chaotisch. Unsere Truppe hielt jedoch tapfer kämpfend dagegen. Als die zehn Minuten Spielzeit bereits abgelaufen waren, stürmte Unterweser ein letztes Mal auf unser Tor zu. Auf unserer Seite schmiss sich Joshua vor den Angreifer und bekam unabsichtlich einen Schlag ins Gesicht, so dass er liegen blieb und nicht mehr helfen konnte. Der folgende Schuss traf Silas mitten ins Gesicht, der dadurch KO ging und am Boden liegend nichts mehr gegen den Nachschuss machen konnte. Damit stand es 2:2.

Kurz darauf kam dann endlich der Verantwortliche auch seinem Bau und pfiff das Spiel deutlich zu spät ab.

Verdammt ärgerlich und irgendwie zum Tag passend konnten wir damit unsere gute Leistung nicht mit einem Sieg krönen.

Nachdem in der Pause die Blessuren der Spieler behandelt wurden, ging es gegen Debstedt, dem amtierenden Meister auf dem Feld, weiter.

In diesem Spiel waren wir oft zu sehr in der Abwehr beschäftigt, so dass wir kaum zu nennenswerten Chancen kamen. Auch wenn wir nach vorne nicht wirklich gefährlich werden konnten, zeigten wir eine tolle Mannschaftsleitung. Nach hinten mussten alle hart arbeiten, um die wirklich herausragende Offensivabteilung von Debstedt im Zaum zu halten. Immer wieder rollte eine Angriffswelle nach der anderen auf unser Tor zu. Gemeinsam gelang es unserer Mannschaft, alle Versuche abzuwehren. Wenn doch mal einer der Gegner durchkam und abschließen konnte, stand immer noch der überragend agierende Silas zwischen den Pfosten, der alles abwehren konnte. Nach einem harten Kampf endete das Spiel 0:0. Wie sich zum Ende des Turniers herausstellte, der einzige Punktverlust für Debstedt. Respekt an unsere Kinder.

Im dritten Spiel erwartete uns Geestland. Die Mannschaft, die in der Vorrunde die Gruppe von Nobbys Truppe souverän gewonnen hatte.

Der Anfang der Partie gehörte uns. Zunächst stand Janik frei vor dem gegnerischen Tor. Was sonst bei ihm ein fast sicheres Tor wäre, passte heute leider nicht. Es folgte noch ein Fernschuss von Joshua, den der Keeper halten konnte.

Im weiteren Verlauf des Spiels wurde Geestland stärker und man merkte unseren Kindern so langsam den Kräfteverschleiß an. Was folgte war das 0:1 für Geestland. Unsere Mannschaft kämpfte tapfer und versuchte weiter, für das Unentschieden zu arbeiten. Dabei blieb das Spielerische leider etwas auf der Strecke. Silas konnte sich noch mehrfach stark auszeichnen und zum Ende bewahrte uns noch zweimal der Pfosten vor einem höheren Rückstand. Kurz vor Schluss hatte Janik dann doch noch die große Chance auf den Ausgleich. Doch es sollte an diesem Tag irgendwie nicht sein, so dass wir die erste Niederlage hinnehmen mussten.

Im vierten Spiel trafen wir auf Hemmor, die einzige unterklassige Mannschaft in dieser Gruppe.

Die schwindende körperliche Kraft wurde bei uns fast noch durch die mentale Erschöpfung überragt. Die Kinder waren schon merklich enttäuscht und geknickt, dass man trotz des wirklich hohen Engagements irgendwie gefühlt zu schlecht dastand. Auch der Trainer war etwas ratlos, weil es absolut nichts gab, was man ihnen hätte vorwerfen können oder etwas, mit dem man ihnen hätte helfen können, weil sie alles gegeben hatten. Trotzdem zeigte die Truppe eine tolle Moral. Sie pushten sich gegenseitig damit, dass sie unbedingt ein Spiel gewinnen wollten.

Das Spiel begann dann auch durchaus gut für uns. Wir konnten schnell durch Joshua mit 1:0 in Führung gehen. Allerdings mussten wir dann aber im weiteren Verlauf den Ausgleich hinnehmen, an dem unser neuer Schlussmann Mattis nichts machen konnte.  Somit stand es 1:1.

Das half den Kindern natürlich nicht wirklich. Die Köpfe gingen schon etwas runter und die Beine wurden merklich schwerer.

Unserer Mannschaft gelang es dann, sich über das Spielerische wieder etwas freier zu machen. Wenn man den Ablauf des Tages bedenkt, eine wirklich unfassbar tolle Leistung.

Mit schönen Kombinationen und großem Willen platzte dann schließlich auch bei Janik der Knoten und er konnte mit einem Doppelpack auf 3:1 stellen. Die Freude der Kinder bei dem Torjubel war schon besonders erleichternd für alle.

Joshua konnte dann noch auf 4:1 erhöhen. Damit belohnte sich die Mannschaft endlich für ihr Engagement und fuhr den ersten Sieg ein.

Im abschließenden Spiel ging es gegen Nordholz. Die Mannschaft, die wir in der Vorrunde mit unserem besten Spiel souverän mit 3:0  geschlagen hatten.

Es entwickelte sich ein kämpferisches Spiel, bei dem es hoch und runter ging. Die spielerische Linie ging dabei allerdings etwas verloren. Trotzdem muss man unserer Mannschaft erneut ein Kompliment machen. Alle hauten sich nochmal rein und Mattis konnte im Tor alles entschärfen, was die starke Abwehr um Silas und Mia durchließ. Es entstanden diverse Situationen, die die ganze Tribüne mitrissen. Einmal feierte Nordholz schon die Führung, doch woher auch immer die letzten Kraftreserven gekommen waren, wir schafften es spektakulär, den auf der Linie hin und her tanzenden Ball, irgendwie mehrfach abzuwehren.

Kurz vor Schluss setzte sich Joshua nochmal auf der linken Seite durch und legte quer auf Janik. Wieder eine Situation, die bei 9 von 10 Versuchen im Tor gelandet wäre. Doch das Spielglück war eben heut nicht auf unserer Seite und Janik verzog.

Damit ging das letzte Spiel nochmal 0:0 zu Ende.

Damit belegte unsere Mannschaft in einer wirklich stark besetzten Gruppe den 4. Platz. Ein Ergebnis auf das man auch wegen der Gesamtumstände sehr stolz sein kann.

Wenn man ein Fazit zieht, muss man sagen, dass wir in keinem Spiel die schlechtere Mannschaft waren. Mehrfach hat uns das Spielglück gefehlt und hin und wieder eben etwas Präzision, was sicher auch an der Belastung lag. Auch wenn sich niemand etwas für hätte, wenn und aber etwas kaufen kann, aber in kompletter Besetzung wären wir sicher ein aussichtsreicher Kandidat für eine bessere Platzierung gewesen.

Ich muss schon sagen , dass ich mal wieder sehr beindruckt war von der Mannschaft und ihrer Art und Weise, mit der Situation umzugehen.

Alles in allem kann man wirklich stolz auf die Leistung des  gesamten Teams sein. Alle haben sich für die Mannschaft aufgeopfert und egal bei welchem Schmerz oder sonstigem Rückschlag unbeeindruckt für das Team gekämpft. Absolute Hochachtung. Unterm Strich hilft das für die Zukunft mit Sicherheit mehr, als ein Sieg mit mehreren Toren Vorsprung.

Kader: Silas, Mattis, Mia, Tede, Joshua, Janik

Tore: Joshua (4), Janik (2)