Unnötige Niederlage in Hechthausen

Unkonzentrierte zweite Halbzeit verhindert die ersten Punkte der Saison

Heute (02.09.16) ging es nach Hechthausen. Die Vorzeichen waren nicht optimal, da Grafelmann und Grotheer verletzt ausfielen und sich Antons am Abend vorher vom Fußball abmeldete. Hilfe bekamen wir aus der U14, bei denen sich Klawitter zur Verfügung stellte. Danke noch einmal an ihn und seinen Trainer für die kurzfristige Hilfe. Hechthausen startete ebenfalls mit einer Niederlage und das Spiel gegen Cuxhaven ließ aufhorchen, dass man sich an die Liga gewöhnt hat.

Wir fingen auch gut und druckvoll an und hatten nach vier Minuten die erste Großchance. Der Ball kam von rechts in den Strafraum rein, wo Motz den Ball mit rechts an den Pfosten setzte. Leider nahm er in dieser Situation nicht den schwächeren linken, was deutlich einfacher gewesen wäre. Leider verpassten wir es diesen Druck aufrecht zu erhalten und weitere Chancen heraus zu spielen. Stattdessen kam Hechthausen über ihren schnellen Topstürmer Bark immer wieder gefährlich vor unser Tor. In der 15. Minute dann der Rückstand. Hechthausen startete einen Konter, Batschick griff an der Mittellinie seinen Gegenspieler nicht vernünftig an, der einen Traumpass hinter unsere Abwehr spielte. Bark erlief sich den Ball und machte das 1:0. Torhüter Clasen machte es dem Stürmer auch einfach, da er nicht heraus kam und erst im Strafraum zögerlich entgegen kam. Hechthausen blieb weiterhin gefährlich. Mitte der Halbzeit hatte Wohlers dann zwei Schussmöglichkeiten, die aber nichts einbrachten. In der 29. Minute dann der Ausgleich. Wohlers brachte eine Ecke auf den zweiten Pfosten, von Motz kam der Ball zu Arfmann-Knübel, der nicht lange fackelte und den Ausgleich markierte. Mit diesem Zwischenstand ging es auch in die Halbzeit. Die Mannschaft wurde ermutigt weiterhin mutig und druckvoll nach vorne zu spielen, aber was in der folgenden Viertelstunde geschah, entsetzte sowohl Trainer als auch Eltern der Staleken. In der 43. Minute das 2:1 für Hechthausen, nachdem zunächst Arfmann-Knübel und dann Clasen den Ball nicht wegschlagen konnten. Zwei Minuten später das 3:1, bei dem der Torschütze bei einer Ecke ganz alleine gelassen wurde und stark einköpfte. Dieses Mal war Clasen machtlos. In der 52. Minute dann sogar das 4:1. Ein langer Ball wurde hinter unsere Abwehr gespielt, Batschick köpfte den Ball zurück, doch er rechnete nicht damit, das Clasen bereits aus dem Tor geeilt war. Der lachende dritte war der Stürmer, der leichtes Spiel hatte. Eine Minute später der Anschluss. Kräft setzte sich über rechts gut durch, brachte den Ball flach in den Strafraum hinein, wo Klawitter unhaltbar einnnetzte. Kurz vor Schluss sogar das 4:3. Langer Ball nach vorne, den Kräft erlief, umspielte den Keeper und schob ein. Nun wurde natürlich aufgemacht, doch quasi im Gegenzug das 5:3 für Hechthausen. Clasen war im Herauslaufen wieder etwas zu spät, konnte den Ball zunächst aber fast halten, Batschick rettete kurz vor der Linie, aber zu kurz und der der Hechthausener Stürmer markierte den Endstand.

Heute war ein Spiel, was man hätte gewinnen müssen. Wenn man in der Liga nicht am Tabellenende stehen möchte, muss man einfach konzentrierte agieren und das über die gesamte Distanz. Positiv ist jedoch, dass man nach der 12:1 Niederlage im November des Vorjahres sich dieses Mal nicht hat abschießen lassen.

Schiedsrichter Jungclaus leitete diese Partie souverän und unaufgeregt und ließ sich auch nicht von den unnötigen und sehr weinerlichen Kommentaren der Hechthausener Eltern beeinflussen.

TuRA Hechthausen: Meyer – Quraishi, Albers, Roß, Husein, Pörschke, Bark, Helbig, L. Struck, J. Struck, Wieczorek

JFV Staleke U15: Clasen – Batschick, Haltermann, Arfmann-Knübel, Effe – Dageförde, Wohlers, Motz, Puckhaber, Klawitter – Kräft

Eingewechselt: Dettmar

Gelbe Karten: Kräft wg. Foulspiels (60.)

Tore: 1:0 Bark (15.), 1:1 Arfmann-Knübel (29.), 2:1/4:1/5:3 Helbig (43./52./68.), 3:1 Pörschke (45.), 4:2 Klawitter (54.), 4:3 Kräft (67.)