Wiedergutmachung der U10I für Hinspieldebakel misslingt völlig!

Hochmotiviert wollten wir uns für das Hinspiel revanchieren und hielten zunächst gut mit, brachen dann aber ein und gingen am Ende unter.

 

Am 06.04.2019 erwarteten wir den FC Geestland in Driftsethe. Nachdem wir im Hinspiel quasi chancenlos waren, hatten wir uns für das Rückspiel viel vorgenommen. Auch wenn die Meisterschaft nicht mehr zu erreichen war, wollten wir mit einem Sieg an dem zweiten Platz dran bleiben. Gleichzeitig wusste der Gegner, dass sie bei uns keine Punkte liegen lassen durften, wollten sie Unterweser noch einholen. Nach den Vorkommnissen im Hinspiel engagierten wir mit Herrn Leinfels einen überragenden und erfahrenen Schiedsrichter, der das Spiel unaufgeregt und absolut souverän leitet. Davon kann sich der eine oder andere Altgediente eine gehörige Scheibe abschneiden.

Wir begannen richtig stark. Unsere Startformation war absolut gleichwertig und die Mannschaften schenkten sich nichts. Entgegen der zurückliegenden Spiele dieser Konstellation waren wir dieses Mal auch körperlich auf der Höhe und gingen ohne Angst ins Spiel. Die ersten Szenen waren geprägt durch abtasten. Beide Abwehrreihen hielten dagegen.  In der 3. Minute tauchte plötzlich ein Stürmer alleine vor unserem Tor auf, doch Lenny setzt nach und kann im letzten Moment klären.

Kurz darauf ein fataler Fehlpass vor unserem Tor quer gespielt, doch der Gegner nicht wach genug, um das auszunutzen. Dann zwei gefährliche Ecken, die Erik gut abfangen kann. Im Anschluss Konter über Bjarne, toll auf Marian gespielt, der alleine aufs Tor, doch stark gehalten. Die anschließende Ecke bringt nichts ein.

Der Gegner spielt stark auf, doch unsere Abwehr um die toll kämpfenden Silas und Thore steht gut. Alles was da durch kommt, wird durch Erik pariert. Der Gegner bleibt zwar Feldüberlegen, kommt aber durch unseren Einsatz kaum zu richtigen Chancen. Allerdings spielten wir unsere Gegenangriffe nicht gut und konsequent aus.

  1. Minute ein toller Angriff über Joshua und eine aussichtsreiche Chance, doch Marian knapp im Abseits. Danach wieder gefährliche Ecken für den Gegner, die wir mit Mühe und Not klären können. Das führt dann zu einem schnellen Konter. Der Gegner zu weit aufgerückt. Joshua spielt den Ball in den Raum und Marian alleine in der gegnerischen Hälfte. Der Torwart stürmt raus und einen Moment sah es so aus, als würde er zur Notbremse ansetzen, doch Marian kann den Ball vorbeispitzeln, wird dabei aber weit nach außen gedrängt. Dennoch ist das Tor frei und Marian kann ungehindert einschieben, doch der Ball streift knapp am Tor vorbei. Das war die Chance, mal in Führung zu gehen und damit vielleicht das Spiel mental auf unsere Seite zu bringen. In der nächsten Szene noch eine Chance für uns, doch vom Torwart gehalten.

Im Gegenzug ein Stürmer alleine auf unser Tor, doch Erik stark gehalten. Kurz darauf ein Freistoß für den Gegner an unserem Strafraum, doch auch den kann Erik parieren. Um die 20. Minute wurde es nach einigen Wechseln auf unserer Seite dann deutlich weniger. Geestland konnte das nach einem guten Angriff nutzen und nach einer Flanke mit 0:1 in Führung gehen. Danach musste Silas hinten verletzungsbedingt ausgewechselt werden und die Balance in der Abwehr ging dahin.

In den folgenden Minuten ging das Spiel verloren. Geestland stand mehrfach alleine vor dem Tor und kann noch vor der Halbzeit auf 0:4 stellen. Entsprechend ernüchtert ging es in die Pause.

Nun hieß es doch wieder nur, den Schaden möglichst gering zu halten. Ziel war es, zumindest die zweite Halbzeit zu gewinnen und damit das Ergebnis erträglich zu gestalten.

Aus diesem Vorhaben wurde leider nichts, während Teile der Mannschaft zunächst nochaufopfernd kämpften, war die Luft insgesamt einfach raus und ohne dass wir übermäßige Chancen gehabt hätten vom Ergebnis näher heranzurücken, bekamen wir noch drei weitere Gegentore und gingen mit hängenden Köpfen und einem 0:7 vom Platz.

Als Fazit muss man festhalten, dass wir anfangs gut mitgehalten haben, aber auch in dieser Phase konnte man nicht behaupten, dass wir einen Sieg unbedingt verdient gehabt hätten. Unterm Strich können einem die Kinder leid tun, die immer mit vollem Einsatz dabei sind, während anderen irgendwie die richtige Leidenschaft für diesen Sport zu fehlen scheint. Es bleibt abzuwarten, welche Lehren wir daraus ziehen und wie wir uns aufstellen wollen, um in der nächsten Saison wieder konkurrenzfähig sein. Gegen die beiden Topteams haben wir in 4 Spielen 1 Tor erzielt und gegen Geestland 13 Tore kassiert. Bei allem Verständnis für dem Teamgedanken und das Alter der Spieler, aber das ist weder der Anspruch der Trainer, noch derer, die bei jeder Einheit alles reinhauen und bereit sind, sich weiter zu entwickeln. Das wir nicht jedes Jahr Meister werden ist völlig okay, aber nur anzutreten, um dritter bis fünfter zu werden, wird unserem Engagement und dem Potenzial der Mannschaft nicht gerecht. Nun haben wir die Ferien über Zeit, die Wunden zu lecken und dann greifen wir neu an und nutzen die restlichen Spielen als Aufbau für die nächste Saison.

 

Kader: Erik, Silas, Thore, Lenny, Bjarne, Joshua, Marian, Janik, Mattis, Jasper

Tore: 0:1, 0:2, 0:3, 0:4, 0:5, 0:6, 0:7

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Gedanke zu “Wiedergutmachung der U10I für Hinspieldebakel misslingt völlig!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.